Neuer Raum für die Jugendarbeit in Schwerte

Neuer Raum für die Jugendarbeit in Schwerte-Ost
Jubel am Kicker (v.l.): Felix Driller, Marcus Droll, Ricardo Melo und Hester Oesigmann mit Kindern in den neuen Räumen in der Lichtendorfer Straße 25 b. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte-Ost. Die offene Jugendarbeit in Schwerte-Ost hat einen neuen Standort. Marcus Droll, Chef der Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft, präsentierte jetzt gemeinsam mit Faktor Ruhr, dem Projekt im Verein für Soziale Integrationshilfen, die Räume in der Lichtendorfer Straße 25 b.

„Wir sind froh, dass wir hier einziehen konnten“, erklärte Felix Driller vom Faktor Ruhr-Team. Denn mit dem alten Standort am Spielplatz gegenüber vom Gehrenbach-Stausee konnte man zuletzt nichts mehr anfangen. Der Boden des Spielplatzes ist verseucht, der Spielplatz selbst deshalb gesperrt. In Schwerte-Ost wartet man schon seit geraumer Zeit auf eine Sanierung.

Am alten Standort hat Faktor Ruhr provisorisch mit einem Container gearbeitet. „Doch hier haben wir jetzt eine größere und eine feste Räumlichkeit“, sagt Driller. Am Container wird Faktor Ruhr aber festhalten, der Weg dahin von der Lichtendorfer Straße 25 b ist ja kurz. Marcus Droll hofft, dass sich im neuen Jugendtreffpunkt auch „ältere Semester“ einfinden werden. So könnte es dann vielleicht auch zu gemeinsamen, Generationen übergreifenden Veranstaltungen kommen. Treffen sind immer dienstags und donnerstags von 16.30 bis 19 Uhr.