Neujahrsempfang der CDU in Schwerte

Neujahrsempfang der CDU in Schwerte
Zu Beginn des Empfangs kamen auch die Sternsinger auf die Bühne. (Foto: NO)

Schwerte. Rund 300 Gäste fanden sich am Mittwochabend beim Neujahrsempfang der CDU in der Rohrmeisterei ein. Der neu gewählte CDU-Vorstand nutzte die Gelegenheit, um sich den Schwerterinnen und Schwertern vorzustellen und den für die Ruhrstadt Engagierten Dank zu sagen. Als besonderer Gast des Abends konnte zudem Landtagspräsident André Kuper begrüßt werden.

Harmonie und Gesprächsbereitschaft dominierten die Veranstaltung. Ungewöhnlich war, dass Bürgermeister Dimitrios Axourgos bei der anderen Fraktion ein Grußwort sprach. Der neue CDU-Chef Egon Schrezenmaier rief den auch zur Zusammenarbeit auf, um vieles in Schwerte besser zu machen. Die letzte Wahl sei „vergeigt“ worden, weil man nicht genug auf die Bürger gehört habe.

Neujahrsempfang der CDU in Schwerte
Beim Neujahrsempfang (v.l.): Jürgen Paul, Hubert Hüppe, André Kuper und Egon Schrezenmaier. (Foto: NO)

In seiner Rede unterstrich er auch seine Aussage, dass Schwerte keine Einkaufsstadt, sondern eher eine Wohnstadt sei – eine Ansicht, die nicht alle Anwesenden teilen mochten. Schrezenmaier warb für die Ausweisung von mehr Neubau- und Gewerbegebieten und klammerte auch das Thema Markt nicht aus. Es sei sinnvoll, nicht nur den kleinen Markt, sondern auch den Wuckenhof und eventuell sogar die Hagener Straße, die dann allerdings teilweise gesperrt werden müsste, einzubinden.