Pfadfinder arbeiten 72 Stunden

Der Startschuss ist gefallen: Für anstrengende 72 Stunden sind die Schwerter Pfadfinder Teil der größten Jugend-Sozial-Aktion aller Zeiten. (Foto: BdKJ)
Der Startschuss ist gefallen: Für anstrengende 72 Stunden sind die Schwerter Pfadfinder Teil der größten Jugend-Sozial-Aktion aller Zeiten. (Foto: BdKJ)

Schwerte. Kaum auszuhalten, diese Spannung: Den Donnerstag sehnte der Schwerter Pfadfinderstamm herbei wie nichts sonst. Um Punkt 17.07 Uhr erfuhren die völlig ahnungslosen jungen Pfadis mitten auf dem Marktplatz in Unna, was sie an den drei Tagen bis Sonntagabend zu tun haben. Schule fällt aus, Schlafen wird ja auch oft überbewertet, viel Zeit werden die Jugendlichen für ihren karitativen Job nicht haben. Sonntagabend müssen sie fertig sein!

Acht Jugendgruppen aus dem Dekanat Unna nehmen an der Aktion „72 Stunden – uns schickt der Himmel“ teil, aus Schwerte wollen die Pfadfinder im Alter von 13 bis 17 Jahren dabei sein. Im Gegensatz zu den meisten übrigen Gruppen wählten die Schwerter das Überraschungspaket und wissen jetzt nicht, was sie erwartet. Vieles ist möglich: Sonnensegel für Kindergärten setzen, Flure in Pflegeheimen streichen, Rollator-gerechte Wege bauen, Spielplätze renovieren, eine Disko organisieren für Altersgenossen mit Handicaps. Alles wäre kein Problem für die engagierten Schwerter Pfadis, die ja gute Taten zu tun gewohnt sind.

„Wir wollen unserer Stadt zeigen, war wir Jugendliche drauf haben“, sagt Gruppenleiterin Julia Jakobs. „Egal, welche Herausforderung kommt, wir meistern sie!“ lautet die selbstbewusst Parole von Gruppenleiter Patrick Hartmann.

Für anstrengende 72 Stunden sind die Schwerter Pfadis Teil der größten Jugend-Sozial-Aktion aller Zeiten. Bundesweit nehmen im Bund der Katholischen Jugend (BdKJ) tausende Altersgenossen in unzähligen Einzelprojekten teil. „Für uns ist das eine besondere Art, unseren Glauben auszudrücken“, so Pfadfinder-Kuratorin Eva Mehrens.

Am Samstag, 15. Juni 2013, macht sich ein Bus voller Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Bürgermeister und Kirchenvertreter auf die Reise durch das Dekanat Unna und besucht die 72-Stunden-Projekte. Am Sonntag, 16. Juni, werden die Schwerter Pfadfinder in St. Marien in der Messe (Beginn: 11 Uhr) von ihrem Projekt berichten.