Pfarrer unterwegs mit gelber Schreibmaschine

Stellten die Aktion „Gelbe Schreibmaschine“ vor (v.l.) Thomas

Stellten die Aktion „Gelbe Schreibmaschine“ vor (v.l.) Thomas, Anne Heckel, Brunhild Krumme, Tom Damm, Klaus Johannig, Hartmut Görler, Andreas Bedenbender und die Praktikanten (vorne) Will Schimanski und Marvin Depka. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. Eine ungewöhnliche Sommeraktion zum Reformationstag haben sich die evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer von Ergste, Westhofen und Schwerte einfallen lassen. Sie werden an verschiedenen Orten mit einer großen Luther-Figur im Playmobil-Stil und einer mechanischen, gelben Schreibmaschine auftauchen, so unter anderem im Elsebad und auf dem Marktplatz.

Interessierte können dann spontan ihre Meinung zu Bibel und Kirche schriftlich oder mündlich äußern, ihren Lieblingsspruch aus der Bibel aufschreiben oder andere Sprüche kommentieren. Letztendlich geht es den Pfarrerinnen und Pfarrern um die Präsenz von Kirche an „unkirchlichen“ Orten und spontane Gespräche über Glauben und Leben. Eine Abschlussdokumentation der Aktion ist angedacht
Einige Orte, an denen die gelbe Schreibmaschine zum Einsatz kommen wird, stehen schon fest: Markt Westhofen (20. Juli), Klara-Röhrscheidt-Haus (22. Juli), Elsebad (Bergfest am 4. August), Schwerter Marktplatz (12. August), Amtswiese Westhofen (16. August) und „Am Wellenbad“ (27. August). Über diese und weitere Termine sowie den Zeitrahmen wird der Wochenkurier im Vorfeld informieren.