Poesie, Feuerzauber, Emotionen

Schwerte. (NO) Es gibt weder Loge noch Parkett, stattdessen direkten Kontakt zwischen Zuschauern und Künstlern bei freiem Eintritt unter freiem Himmel. Das 19. Festival „Welttheater der Straße“ am 26. und 27. August 2011 verspricht wieder spektakuläres Straßentheater, starke Bilder und Szenen, stimmungsvolle Atmosphäre und beste Unterhaltung.

Wild, humorvoll und emotional präsentiert sich beim neuen Welttheater-Festival die französische Compagnie X-Filles. Die vier Sängerinnen und Komödiantinnen präsentieren ein schräges Programm von Oper bis Gassenhauer. (Foto: Veranstalter)

Am 26. und 27. August 2011, jeweils von 19 Uhr bis nach Mitternacht, finden sich Gruppen der nationalen und internationalen Straßentheaterszene in der Altstadt und auf den Wiesen an der Ruhr ein.

Bewährungsprobe bestanden

Als zentraler Spielort für das Welttheater der Straße hat der neu errichtete Landschaftspark der Rohrmeisterei im Jahr der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 seine Bewährungsprobe sehr erfolgreich bestanden. Hier gastiert in diesem Jahr das Frankfurter Antagon-Theater mit seiner spektakulären Inszenierung „Ginkgo“ und das Westfälische Landestheater mit „Projekt Heimat – nach Die Vögel“ von Aristophanes.

Höhepunkte

Aktionstheater, Artistik, Live-Musik, aufwändige Bühnenbilder, pyrotechnische Effekte, suggestive emotional gefärbte Szenen und Stimmungen kennzeichnen die künstlerische Arbeit der Theatergruppe Antagon, die zu den traditionsreichsten Ensembles der internationalen Straßentheaterszene gehört.

Als weiteres Highlight des Festivals präsentiert die renommierte Berliner Compagnie Grotest Maru im Kleist-Jahr ihre Inszenierung „Kohlhaas“, die bei ihrer Premiere im Juni viel Zuspruch bekam.

Der „Kohlhaas“ in der Inszenierung von Grotest Maru präsentiert sich als visuelles Theater in der Tradition des Volkstheaters des 17. und 18. Jahrhunderts, des Jahrmarkttheaters und der Commedia dell‘Arte.

Altstadt wird Bühne

Erfreulicherweise ist es auch in diesem Jahr gelungen, die Schwerter Altstadt zu einem Schauplatz des Festivals zu gestalten. Das Schwerter Theater am Fluss, seit vielen Jahren fester Bestandteil des Festivals, präsentiert eine lyrische Zeitreise mit 13 Stationen, an denen Texte deutscher Autoren und Musik zu allen Jahreszeiten und Stimmungslagen präsentiert werden.

International besetzt

Merkwürdige Begegnungen verspricht das Theatre Fragile. (Foto: Veranstalter)

Das Welttheater der Straße ist wie immer international besetzt mit Gruppen aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Spanien. Wie immer werden wieder 10 Spielstätten bespielt, oft zeitgleich, sodass die Besucher unbedingt beide Festivalabende einplanen sollten, um annähernd alle Programme sehen zu können.

Den einen oder anderen Regenschauer, sollte er denn kommen, übersteht Straßentheater souverän. Und der von Lichtkünstler Jörg Rost kreierten wunderschönen, familiären Atmosphäre auf dem gesamten Festivalgelände, die das Schwerter Festival so besonders macht, kann Regen ohnehin kaum etwas anhaben.

Talent entdecken

Das eigene schauspielerische Talent entdecken oder wecken kann man beim spannenden Workshop des Dox-Maskentheaters, der im Vorfeld des Festivals erstmalig angeboten wird (Kontakt: kulturbuero@kubewe.de)

Auch in diesem Jahr haben zahlreiche Sponsoren und Förderer dankenswerterweise das Festival finanziell unterstützt, ebenso der Förderverein Welttheater der Straße mit seinen zahlreichen Mitgliedern.

Hermes geht

Herbert Hermes, Gründer und künstlerischer Leiter des Festivals Welttheater der Straße, scheidet altersbedingt Anfang 2012 aus seinem Beruf. „Mit dem Welttheater der Straße hat er für die Stadt Schwerte ein Kulturereignis kreiert, das mit seinem Namen verbunden bleiben wird“, würdigt auch Bürgermeister Heinrich Böckelühr Hermes Leistungen um die Kultur vor Ort.