Premiere für Ruhr-Open-Art Schwerte

Kunstschau auf Rohrmeisterei-Plateau

Premiere für Ruhr-Open-Art in Schwerte
Premiere für ein neues Schwerter Kunstformat: Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Jan van Nahuijs und Tobias Bäcker (v.l.) laden ein zur „Ruhr-Open-Art“. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. Ein neues Kunst-Format für Schwerte wird in zwei Wochen aus der Taufe gehoben: „Ruhr-Open-Art“. Dann verwandelt sich das Rohrmeisterei-Plateau, wo schon Installationen von Rosemarie Trockel, Kazuo Katase und Johan Tahon zu finden sind, für einen Tag in eine große Freiluft-Galerie. Ausgestellt werden Skulptur, Plastik und Installation.
Initiator der neuen Kunst-Premiere ist der Schwerter Bildhauer Jan van Nahuijs, vielen Schwertern von der Werkstattgalerie Javana bekannt. Er gibt etlichen Künstlerinnen und Künstlern aus einem hundert-Kilometer-Radius rund um Schwerte die Möglichkeit, kleine und große Arbeiten kostenfrei an der Ruhr zu präsentieren. 26 Kreative konnten bislang für die Freiluftschau gewonnen werden.

Keine Eintagsfliege

Mit seiner Idee eines neuen Kunstformats rannte Jan van Nahuijs bei Tobias Becker offene Türen ein. Besonders angetan zeigte sich der Chef der Bürgerstiftung Rohrmeisterei vom Anspruch des Schwerter Bildhauers, mit dieser Aktion ein neues Kunstformat zu etablieren.
„Ich bin ohnehin mehr für die Langstrecke, nicht für Eintagsfliegen“, sagte Becker bei der Vorstellung des Projekts, für das Bürgermeister Dimitrios Axourgos als Schirmherr gewonnen werden konnte. Qualität und der hohe Anspruch haben ihn überzeugt.

Premiere

Die Premiere von „Ruhr-Open-Art“ findet am Sonntag, 5. August, von 11 bis 20 Uhr auf dem Rohrmeisterei-Plateau statt.

„Wenn wir Erfolg haben und sich die Veranstaltung etabliert, könnte sie vielleicht einmal so bekannt werden wie das Welttheater der Straße“, spekuliert Jan van Nahuijs. Zukunftsmusik? Mal schauen.