Do.-Holzen. Ortsheimatpfleger Ferdinand Ziese bietet wieder zwei Räuber-Mohr-Führungen mit Fackeln an. Räuber Mohr war vor 170 Jahren eine Art „Robin Hood von Westfalen“. Sein Leben wurde durch eine Polizeikugel beendet.

Die Führungen finden am Freitag, 14. Dezember, sowie am Freitag, 28. Dezember, jeweils um 18 Uhr Haus Ledendecker, Kreisstraße 30, statt. Es wird um eine Spende von 8 Euro pro Person inklusive Fackel für die IG Holzen gebeten.

Anmeldungen sind erforderlich unter Tel. 02304 / 8892, 0176 / 66105030 oder per E-Mail an juf.ziese@gmx.de.