Reparatur-Cafés auch im neuen Jahr

Kleine Haushaltsgegenstände werden im Reparatur-Café, soweit möglich, wieder funktionsfähig gemacht. Das Angebot ist kostenlos. Auch in Schwerte finden im neuen Jahr wieder Reparatur-Cafés an zwei Standorten statt. (Foto: Awo)

Schwerte. Reparatur-Cafés sind Treffen, bei denen die Teilnehmer kaputte Dinge, meist Haushaltsgeräte, reparieren lassen können. Kleidung, Möbel, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr wird wieder funktionsfähig gemacht, soweit dies möglich ist. Kundige ehrenamtliche Helfer sind anwesend, die Reparaturkenntnisse und -fertigkeiten auf verschiedenen Gebieten mitbringen.
Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder Tee. Oder hilft jemand anderem bei der Reparatur. Mittlerweile gibt es weltweit 1633 Reparatur-Cafes.

Gegen die Verschwendung

In Europa werfen wir Unmengen weg, auch Gegenstände, die nicht ganz kaputt sind und nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Leider ist das Reparieren bei den meisten Menschen aus der Mode gekommen. Sie wissen einfach nicht mehr, wie das geht. Reparatur-Cafés ändern das. Es findet ein wertvoller praktischer Wissensaustausch statt – und Gegenstände werden nicht weggeworfen, sondern weiterverwendet. Die Grundstoff- und Energiemenge, die für die Herstellung neuer Produkte erforderlich ist, wird somit gespart. Das gilt auch für die CO2-Emissionen.

Termine 2019

Auch in Schwerte gibt es ein Reparatur-Café, das zwischen den Standorten AWO Familienzentrum (Westhellweg 220) und Johanneshaus (Alter Dortmunder Weg 32) wechselt. Folgende Termine sind für 2019 geplant: 2. Februar Johanneshaus; 2. März Familienzentrum; 6. April Johanneshaus; 4. Mai Familienzentrum; 1. Juni Johanneshaus; 6. Juli Familienzentrum; 7. September Johanneshaus; 5. Oktober Familienzentrum; 2. November Johanneshaus; 7. Dezember Familienzentrum. Die Reparatur-Cafés finden an den genannten Standorten jeweils von 10 bis 12 Uhr statt.