Rettungs-App gefragt: Noch Ersthelfer gesucht

Schwerte. (PK) Vor vier Wochen ging die Rettungs-App im
Kreis Unna an den Start, und seitdem wird sie rege genutzt: 81 Mal setzten die
Disponenten der Rettungsleitstelle nach einem Notruf eine Rettungskette in Gang,
in der auch einer der mehr als 300 mobilen Ersthelfer angefragt wurde.
Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Hier setzt die Idee
der Mobilen Retter an: Speziell geschulte Ersthelfer, die sich in unmittelbarer
Nähe zum Notfall befinden, werden durch ihre Smartphones kontinuierlich geortet.
Gibt es einen Notfall in der Nähe, werden sie durch die Rettungsleitstelle des
Kreises Unna über die App informiert. Wenn sie den Einsatz übernehmen, können
sie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch Erste-Hilfe-Maßnahmen
überbrücken. Ehrenamtlich als Retter im Einsatz sind Menschen, die eine
berufliche Qualifikation mitbringen wie z.B. Krankenpflegekräfte,
Feuerwehrleute, Arzthelfer, Rettungssanitäter, Rettungsschwimmer, Polizisten
oder Ärzte. Partner des Kreises Unna bei der Einführung und Schulung der
Ersthelfer ist der Verein „Mobile Retter“.
Weitere Ersthelfer werden gesucht und können sich über die Internetseite des
Vereins (www.mobile-retter.de) melden.