Ruhrstadt Orchester: 3. Festkonzert

Geiger von außergewöhnlichem Potential: Fedor Roudine. (Foto: Veranstalter)

Schwerte. Eigens für sein 3. Festkonzert zum 20-jährigen Bestehen des Ruhrstadt Orchesters verwandelt sich die Sparkasse Schwerte am Postplatz am Freitag, 4. Mai 2012, Beginn 20 Uhr, in einen schmucken Konzertsaal. Bürgermeister Heinrich Böckelühr hat die Schirmherrschaft übernommen.

Glanzvoll gestaltet sich das Programm. So beginnt der Abend mit der festlichen Musik über den Einzug der Königin von Saba aus der Oper Solomon von Georg Friedrich Händel. Es folgt mit der Sinfonie D-Dur op. 18 Nr. 6 von Johann Christian Bach der Einstieg in die klassische Epoche. Mit dem beliebten und meistgespielten Konzert A-Dur für Violine und Orchester KV 219 von Wolfgang Amadeus Mozart wird dann ein musikalischer Höhepunkt der Wiener Klassik erreicht.

Im Kontrast dazu stehen die Werke des zweiten Teils: Ganz im Stile der berühmten amerikanischen Filmmusik erklingt das bewegende „Adagio for Strings“ von Samuel Barber. Mit der „Suite im alten Stil“ des deutsch-russischen Komponisten Alfred Schnittke bringt das Ruhrstadt Orchester abschließend eine farbige Komposition tänzerischer und pantomimischer Klangbilder zu Gehör, die in einer dicht fugierten Fantasia ihren rasanten Schluss findet.

Als Solist im Blickpunkt steht, dank der Empfehlung der Werner Richard Dr. Carl Dörken-Stiftung, ein 20-jähriger Geiger von außergewöhnlichem Potential: Fedor Roudine, geboren in Moskau und Spross der prominenten Musikerfamilie Rudin-Denisov. Die Leitung des Konzerts hat der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff.

  • Eintritt: Erwachsene 15 Euro und 13 Euro im Vorverkauf, Schüler / Studenten 10 Euro
  • Vorverkaufsstellen: Ruhrtal-Buchhandlung, Rohrmeisterei und Sparkasse Schwerte
  • Kartenreservierungen: Tel. 0 23 31 / 3 77 51 25 und 0 23 31 / 1 72 13
    oder 01 60 / 5 50 19 60, E-Mail: ruhrstadt.orchester@web.de
  • Einlass: ab 19 Uhr, Konzertende gegen 22 Uhr