Ruhrstadtkinder haben Wuckenhof verlassen

Der Aufenthalt im Wuckenhof hat den Ruhrstadtkindern gut gefallen. Am Montag haben sie die Räume verlassen und freuen sich nun auf weitere Aktivitäten. (Foto: Ruhrstadtkinder)

Schwerte. Mit einer Rosenmontagsparty begann die Aufräumaktion im Wuckenhof. Jetzt haben die Ruhrstadtkinder ihre Ausstellung abgebaut und die Räume besenrein hinterlassen.

Mit einer zweiwöchigen Verlängerung konnte die Kinderschreibgruppe den Traditionsort für ganze sechs Wochen ausgiebig nutzen und zieht Bilanz. „342 Besucherinnen und Besucher sind zwar super, aber gerade für das Gruppengefühl waren die Wochen besonders wichtig. Das hat ungeheuer zusammengeschweißt.“

Initiatorin Andrea Reinecke ist dankbar für die Unterstützung von allen Seiten. KuWeBe, Stadt, Eltern, Kinder und der Rechtsträger Rohrmeisterei hatten gemeinsam die Ausstellungsaktion im Wuckenhof auf die Beine gestellt und freuen sich auf weitere Aktivitäten. Zurück in den Räumen im Appelhof genießen die Kinder nun wieder das heimelige Gefühl eines geschützten Schreibortes.

Wichtigstes Mitbringsel aus dem Wuckenhof: Eine Variante der alten Schwerter Sage rund um die weiße Frau und eine neue Ruhrstadtkinderhymne in Arbeit. Noch ein Hinweis: Karten für die nächste Ruhrstadtkinderlesung am 17. Juni sind bereits in der Rohrmeisterei erhältlich.