Wie die Zeit vergeht! Aus dem ersten Ruhrstadtkinder-Kreis sind mittlerweile zwei Gruppen geworden, die unter der Leitung von Andrea Reinecke mit Begeisterung Geschichten schreiben. (Foto: Ruhrstadtkinder)

Schwerte. Seit fast einem Jahr treffen sich die Ruhrstadtkinder im Wohnzimmer von Andrea Reinecke und schreiben Geschichten. Aus der kleinen Zelle ist eine Gruppe geworden, eine zweite läuft seit dem Sommer.

„Zu Halloween haben wir unter den wachsamen Augen von Edgar Alan Poe Gruselgeschichten geschrieben. Rund 60 Kinder haben bei uns angeklingelt und wir haben Süßigkeiten verteilt. Die Strahlkraft des Projekts ist wirklich toll. Wir wachsen kontinuierlich – soweit es die Räumlichkeiten zulassen“, so die Gruppenleitung. Erste Lesung Jetzt präsentieren die jungen Autorinnen und Autoren erstmals selbst geschriebene Texte. Die Lesung unter dem Motto „Törtchen und Temperamente“ findet am Sonntag, 26. November, von 15.30 bis 17.30 Uhr in der Rohrmeisterei statt.

Der Eintritt kostet 12 Euro und fließt ins Schreibprojekt zurück. Tickets gibt es ab sofort an der Rohrmeisterei-Kasse. „Wir brauchen Ermutigung und wollen zeigen, was wir können“, sagt Andrea Reinecke. „Das ist nach dem Pilotjahr die erste Veranstaltung nur für die Ruhrstadtkinder, und alle, die uns unterstützen und begleiten sind eingeladen, mit uns den Nachmittag zu verbringen.“ Die junge Schreibgruppe ist dankbar für die Rechtsträgerschaft der Rohrmeisterei Schwerte, die auch dafür Sorge trägt, dass die Eintrittsgelder ihren Weg in die Ruhrstadtkinderkasse finden. Unterstützt werden die Ruhrstadtkinder auch von Egon Schrezenmaier und dem Lions-Club.