Schwerte. „Scheinbarlandschaften“ heißt die Ausstellung, die zurzeit in der Stadtbücherei zu sehen ist. Karin Micke präsentiert rund zwanzig vorwiegend großformatige Ölbilder von scheinbaren Landschaften, die mit der vermeintlichen Konkretheit einer Landschaftsdarstellung spielen. Was auf den ersten Blick als ungegenständlich wahrgenommen wird, erscheint beim zweiten Hinsehen als imaginierte Landschaft.

Nach ihrem krankheitsbedingten Ausstieg aus dem Schuldienst in Schwerte und Dortmund (Lehrerin für Kunst und Englisch der Sekundarstufe I) hat Karin Micke an zahlreichen Kunstfortbildungen mit dem Schwerpunkt Malerei teilgenommen sowie Studien an der Europäischen Kunstakademie Trier und eine dreijährige Ausbildung zur psychoonkologischen Kunsttherapeutin an der der Mildred-Scheel-Akademie in Köln absolviert. Seit 2015 ist sie Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Westfalen.

 

 

Anzeige