Schlagzeug ist erste Wahl: Musikschule Schwerte hat neuen Leiter

Schwerte. (NO) Das Schlagzeug ist sein Instrument, er unterrichtet schon seit 2009 an der Musikschule, spielt Klavier, wenn es sein muss, kann mit Zahlen und Rechnungen umgehen, ist seit langem aktiv im Hagener Stadttheater und kennt auch die Musikschulen der Umgebung bestens. Erste Wahl also für die Neubesetzung des Musikschulleiter-Postens. Marco Dafov freut sich auf seine neue Funktion in Schwerte, ebenso KuWeBe-Chefin Dr. Christine Mast.
„Brigitte Bleser hat ein wohlgeordnetes Haus hinterlassen“, lobt der 43-Jährige die Arbeit seiner Vorgängerin. Dennoch wird er mit einer prekären Finanzausstattung leben müssen. Doch Dafov ist zuversichtlich. Nicht umsonst nennen ihn Kollegen „Graf Zahl“. Ein Musiker, der auch gut rechnen kann – nicht die Regel in seinem Metier. Ansonsten hat er schon viele Pläne für die Schwerter Musiklandschaft.
Leidenschaft Schlagzeug
1973 in Letmathe geboren, lebt Marco Dafov seit 14 Jahren in Dortmund, ist mit einer Pianistin verheiratet und begeisterter Radfahrer. „Schon seit frühester Kindheit hat mich das Schlagzeug begeistert, mit acht Jahren durfte ich endlich loslegen. Mit zehn habe ich dann angefangen, im Kolping-Orchester Letmathe bei Konzerten mitzuspielen “, erzählt Dafov. Und natürlich tobte er sich in jungen Jahren in diversen Rockbands aus.
Den Weg gefunden
Trotz dieser Vorgeschichte begann er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften – eine Fehlentscheidung, die alsbald korrigiert wurde. Dafov ging zum Studium der Jazz- und Popmusik in die Niederlande nach Enschede – Hauptinstrument Schlagzeug, zweite Wahl Klavier. Seit 1996 spielt er als Gastschlagzeuger im Theater Hagen bei Kinder- und Jugendproduktionen sowie in Musicals und kennt als Schlagzeuglehrer auch die Musikschulen in Iserlohn, Hemer, Menden, Fröndenberg und Soest. Seine private Musikleidenschaft gehört vor allem dem Jazz, der vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten wegen. Offen ist er aber auch für andere Stile und Genres – nur professionell muss es sein.
Zukunftspläne
Dem neuen Musikschulleiter liegt der Ausbau der Kooperation mit den Schwerter Schulen am Herzen, ebenso mit der Konzertgesellschaft und dem Ruhrstadt-Orchester, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert. Im „Jekits“-Projekt, dem kulturellen Bildungsprogramms für NRW-Grundschulen, früher „Jeki“ (Jedem Kind ein Instrument) genannt, möchte Marco Dafov auch die dritten und vierten Klassen einbeziehen, außerdem ist ein Big-Band-Workshop geplant.
Zudem freut sich der 43-Jährige bereits auf den „Jekits“-Tag am 4. März, das „Junge Podium“ am 19. März im Bürgersaal und ein großes „Schlagzeugpower“-Event am 11. Juni in der Rohrmeisterei. Und nicht zuletzt möchte der neue Leiter der Schwerter Musikschule im KuWeBe auch das mittlerweile bewährte Zehnerkarten-System für Kurse ausbauen.
Marco Dafov hat viel Elan. Sein neuer Posten gibt ihm reichlich Gelegenheit, seine Talente auszuspielen.