Schnappschüsse der Liebe – T.a.F. zeigt „Vorher / Nachher

Nicht immer geht es so theatralisch zu wie hier in der Szene mit Simon Brenken und Melanie Vekens. Bei den 30 Personen im Stück gibt es auch melancholische, besinnliche, schrille und erotische Momente. (Foto: T.a.F.)

Schwerte. Das Theater am Fluss bringt Roland Schimmelpfennigs Schauspiel „Vorher / Nachher“ auf die Bühne. Unter der Regie von Sylvia Guse hat das Stück am heutigen Samstag, 2. März, um 19.30 Uhr in der Theaterhalle oberhalb der Rohrmeisterei Premiere. Weitere Vorstellungen finden am 3., 5., 7., 8., 9. und 12. März jeweils ab 19.30 Uhr statt.
In kurzen Szenen lenkt der Autor den Blick auf einzelne Lebensmomente von 30 Menschen auf der Durchreise, die zufällig im selben Hotel haltmachen: Liebespaare, Geschiedene, Fremdgeher, Enttäuschte, Singles, Gestrandete, „Verrückte“. Niemand von ihnen macht dort wirklich Rast. Im Innehalten werden sie von Ihrem ständigen Streben eingeholt.

Sie alle haben scheinbar nichts gemeinsam, doch nach einer Weile gelingt es dem Zuschauer, Spuren aufzunehmen und zu verfolgen. Dabei entsteht ein ebenso furioses wie virtuoses Gesellschaftspanorama unserer Zeit. Und beim Zuschauer verbleibt immer wieder die Frage: Nachher ist nichts mehr wie vorher – oder vielleicht doch? Sylvia Guse: „Was allen Beteiligten an diesem Stück schon beim ersten Lesen gepackt hat, ist, dass es hier um menschliche Prozesse geht, die eigentlich jeder einmal auf die eine oder andere Weise durchläuft. Für viele Bilder und Situationen mussten wir Übersetzungen finden, die nicht auf Anhieb zu erkennen sind und vom Zuschauer eine Menge Phantasie abverlangen.“ Die Herausforderung für das Ensemble war groß: Immerhin stehen 14 Schauspielerinnen und Schauspieler in mehr als 30 Rollen auf der Bühne. Daher müssen nicht nur die Rollen selbst, sondern auch der reibungslose und schnelle Wechsel bei Kostümen und Bühnensituation perfekt beherrscht werden. Sylvia Guse: „Wir laden das Publikum dazu ein, mit uns zusammen einen Abend zu erleben, der wirklich nicht mit Überraschungen geizt!“
Eintrittskarten für 9 bzw. ermäßigt 5 Euro gibt es unter info@theateramfluss.de und in der Ruhrtal- Buchhandlung.