Schwangerschaft und Migration: Neuer Flyer informiert in Schwerte

Stellten den neuen Schwangerschafts-Flyer vor (v.l.): Susanne Hantschel, Stefan Jäger, Heike Burkhard, Stefan Uhlenbrock, Carla Voß und Hans-Bernd Marks. (Foto: NO)

Schwerte. Seit Ende des Jahres 2016 hat sich der Sozialdienst katholischer Frauen mit vielen Netzwerkpartnern zur Projektarbeit zum Thema „Schwangerschaft und Migration“ getroffen. Im Fokus stand, die umfangreichen Kompetenzen der unterschiedlichen Träger für schwangere Frauen mit Migrationshintergrund in Schwerte zu bündeln.

Nach vielen Treffen mit Vertretern des Arbeitskreises Asyl/Schwerte, der AWO-Beratungsstelle, der Diakonie, der Schwangerenberatung der Diakonie, der Stadt Schwerte / Jugend und Familie, der Elternschule Marienkäfer des Marienkrankenhauses, des Schwerter Netzes „wellcome“ und des Sozialdienstes katholischer Frauen wurde gemeinsam ein Flyer entwickelt.

Für eine einfache Handhabung ist er als Checkliste erstellt worden und passt in den Mutterpass. Er richtet sich in deutscher Sprache in erster Linie an die Ehrenamtlichen und Paten des Arbeitskreises Asyl, die zumeist als Vertrauensperson von der Schwangerschaft einer Frau erfahren. Der Flyer soll helfen, Frauen an die richtigen Netzwerkpartner zu leiten und sie mit den Möglichkeiten der Unterstützung, die es in Schwerte gibt, vertraut zu machen.

Der Flyer wird an die Paten im Arbeitskreis Asyl verteilt, sowie in den vielen Netzwerkstellen als auch im Gesundheitsamt und in den Gynäkologiepraxen ausgelegt. Auch beim Wochenkurier an der Brückstraße 3 ist er erhältlich.