Schwerte folgt wieder dem Stern: Auf dem Krippenweg durch die Innenstadt

Ein Kreis von Bürgerinnen und Bürgern gestaltet unter der Organisation des Arbeitskreises Schwerter Frauengeschichten wieder einen Krippenweg. An verschiedenen Stationen in der Innenstadt kann man innehalten und die ganz individuell gestalteten Krippendarstellungen betrachten. Der erste Rundgang findet am 3. Dezember statt. (Foto: NO)

Schwerte. (NO) Krippen gehören zur Weihnachtszeit. Auch beim bereits dritten Schwerter Krippenweg finden sich die unterschiedlichsten Darstellungen, groß und klein, traditionell oder extravagant, an vielen Orten entlang des Weges in der Innenstadt: in Hausnischen, auf geschmückten Fenstern, an Mauerrändern und in Astgabeln. Gestaltet wird der Krippenweg von einem Kreis Schwerter Bürgerinnen und Bürgern unter der Organisation des Arbeitskreises Schwerter Frauengeschichte(n).

Das Motto „Folge dem Stern“ soll einerseits den Weg von Krippe zur Krippe weisen und andererseits an Flucht und Vertreibung erinnern und die Botschaft „Frieden auf Erden“ in dieser unruhigen Zeit ausdrücken. Die feierliche Eröffnung des dritten Schwerter Krippenwegs findet am Sonntag, 3. Dezember, um 12 Uhr in St. Viktor statt. Im Eingangsbereich der Kirche werden zudem Weihnachtkarten, Engel, Lichter und Sterne angeboten. Der Erlös kommt dem ambulanten Kinderhospiz in Unna zu Gute.

Heinrich Böckelühr wird als Schirmherr den Krippenweg eröffnen. An den verschiedenen Standorten in der Innenstadt werden dann Gedichte gelesen oder Kerzen angezündet. Der Rundgang endet am Ruhrtal-Museum.

Der Aufbau der Krippen erfolgt vom 28. November bis 1. Dezember. Wer Hilfe braucht, wende sich an Hille Schulze Zumhülsen, Tel. 02304 / 82500 oder 0176 / 81703378. Sie steht am Dienstag, 28. November, außerdem um 11 und um 16 Uhr im Ruhrtal-Museum für Fragen oder die Standortfindung zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass einige Geschäfte spontan ihre Schaufenster für Krippendarstellungen zur Verfügung stellen. Deshalb gibt es Außenstellen, die nach dem Rundweg aufgesucht werden“, sagt Hille Schulze Zumhülsen.

Führungen über den Krippenweg (ohne Anmeldung) finden jeweils am 10. und 17. Dezember jeweils um 16 Uhr ab dem Ruhrtal-Museum statt. Es können auch Gruppen-Führungen vereinbart werden. Der letzte Rundgang findet am 7. Januar statt.