Schwerte hilft im Kongo

Dorothea Philipps von „Schwerte hilft“ bei der Scheckübergabe für den Einsatz des Ambulanzbootes auf dem Kongo. (Foto: Verein)

Schwerte/Bolenge. Das Ambulanzboot ist ein Projekt des Evangelischen Partnerschaftskirchenkreises Dortmund-Süd mit dem Kirchenkreis Bolenge im Kongo. Seit September 2011 hat der dort tätige Arzt Dr. Bosolo mit seinem Team über 7000 Behandlungen und mehrere hundert Operationen in den Dörfern am Äquator durchgeführt, in denen es bisher heine ärztliche Versorgung gab. Die Sterblichkeitsrate vor allem bei Müttern mit Kleinkindern gehört zu den höchsten weltweit. Der World Wide Fund for Nature (WWF) unterstützt das Projekt, ebenso „Schwerte hilft“. Der Verein hat mit 5.000 Euro jetzt eine Tour mit dem Ambulanzboot finanziert.

Dorothea Philipps vom Dortmunder Kirchenkreis Süd konnte die Schwerter Spende kürzlich vor Ort übergeben. Während ihres Aufenthaltes in Bolenge nahm sie selbst einen Tag an der Tour des Ambulanzbootes zusammen mit dem Team, bestehend aus den zwei Ärzten sowie einer Krankenschwester und einer Hebamme, teil.

„Über 100 Personen wurden an diesem Tag behandelt. Die Menschen sind dankbar für diese Hilfe und beten und hoffen, dass das Boot auch das nächste Mal wieder vorbei kommt.“