Schwerte: Spielplätze auf der Streichliste

Allerorten sollen im nächsten Jahr Schwerter Spielplätze geschlossen werden. „Am Derkmannsstück“ in Ergste indes konnte im August dieses Jahres die Einweihung des neu gestalteten Spielplatzes mit Paten, Stadtvertretern und Sponsoren gefeiert werden. Spielplätze brauchen dieser Tage viele Freunde, damit sie nicht auf der Streichliste landen. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Um die Schließung von zehn Schwerter Spielplätzen geht es in der Sitzung des Jugendhilfe- und Sozialausschusses am 21. November und am 28. November 2012 im Rat. Beide Termine sind öffentlich.

Kostensenkung

Schon in seiner Sitzung am 13. Juni hatte der Rat die Reduzierung von Spielplatzflächen beschlossen, wobei festgestellt wurde, dass sich gemäß Berechnungsgrundlage von 1,3 Quadratmetern pro Einwohner ein Spielflächenbedarf von rund 65.000 Quadratmetern ergebe. Es seien jedoch Spielflächen von 79.693 Quadratmetern vorhanden. Diese Zahl wurde mittlerweile auf 77.225 Quadratmeter reduziert. Also kann und soll immer noch eine Differenz von jetzt 12.225 Quadratmetern eingespart werden.

Lange Streichliste

Laut Sitzungsvorlage können durch die Schließungen im nächsten Jahr die Unterhaltskosten für Spielplätze um 20.000 Euro und in 2014 um 40.000 Euro gesenkt werden.

Zunächst standen 14 Schwerter Spielplätze auf der Streichliste, jetzt sind es folgende Objekte: In Villigst Ruhrblick II (393 qm); der Spielplatz am Caspar-Esser-Platz (863 qm) soll an die Grundschule Villigst übergeben werden; Ergste: der Spielplatz am Schumannweg (137 qm) ist aufzugeben, ebenso in Westhofen: An der Schützengräfte (247 qm); in Holzen: Zum Prinzenwäldchen (1891 qm), Karl-Marx-Weg 11 (830 qm), Am Zimmermanns Wäldchen (449 qm) sowie Im Rosengrund (261 qm); in Holzen/Lenningskamp: Feldstra0e (308 qm), in Geisecke: Theodor-Heuss-Straße (161 qm) und Heinrich-Lübke-Straße (342 qm.).

Übertroffen

„Das im Haushaltssanierungsplan für 2013 erwartete Einsparpotential von 4900 Quadratmetern Spielplatzfläche wird übertroffen“, heißt es in der Sitzungsvorlage, denn mit den Schließungen wird die Schwerter „Gesamtspielfläche“ um insgesamt 5540 Quadratmeter reduziert.

Kleiner Trost: Den Spielplatzpaten „An der Schützengräfte“ und „Theodor-Heuss-Straße“ sollen Patenschaften anderer Spielplätze im jeweiligen Stadtteil angeboten werden.