„Schwerte steigt auf“: Radeln für gutes Klima

Auch Thomas Holtmann (l.)

Auch Thomas Holtmann (l.), Fachdienstleiter Finanzen, Beteiligungen, öffentliche Sicherheit und Ordnung, sowie Fachbereichsleiter Adrian Mork sind begeisterte Radfahrer und freuen sich auf das Stadtradeln. (Foto: Stadt Schwerte)

Schwerte. Fleißig in die Pedale treten sollen die Schwerterinnen und Schwerter ab Samstag, 3. Juni. Die Aktion „Schwerte steigt auf“ macht noch mehr Lust auf das Zweiradfahren.
Nach dem Drahteselmarkt am 13. Mai folgt jetzt das Stadtradeln, für das Bürgermeister Heinrich Böckelühr die Schirmherrschaft übernommen hat. „Rad fahren macht Spaß und hält fit. Zudem setzen wir so ein Zeichen für den Umweltschutz“, sagt das Stadtoberhaupt.
Bundesweiter Teamwettbewerb
Drei Wochen lang laden der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Schwerte und die Stadt Schwerte alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihr Auto stehen zu lassen und stattdessen mit dem Rad unterwegs zu sein. Innerhalb von drei Wochen bis zum 23. Juni treten die teilnehmenden Städte deutschlandweit gegeneinander an und messen sich im Fahrradfahren.
Das Stadtradeln ist ein inzwischen bundesweiter fröhlicher Teamwettbewerb: Wer strampelt in den drei Wochen die meisten Kilometer? Fast alle Kommunen im Kreis Unna beteiligen sich an dieser Aktion, bei der der ADFC die Regie führt. Zahlreiche Unternehmen und Schulen wollen mit Teams mitmischen, um für die Ruhrstadt möglichst viele Kilometer herauszufahren. Wer mitmachen möchte, kann sich in einem Team anmelden und seine Radkilometer im Online-Radkalender unter www.stadtradeln.de/schwerte eintragen. Dort gibt es auch alle Informationen, Anleitungen und Ergebnisse.
Investion in Radverkehr
In den vergangenen Jahren hat das fahrradfreundliche Schwerte viel Geld in die Infrastruktur des Radverkehrs investiert. Der Ausbau von Streckenabschnitten des Ruhrtalradweges und die Errichtung neuer Fahrrad-Rastplätze haben den Großteil der Mittel verschlungen. Die Beliebtheit dieses Flussradweges steigt stetig. In der ADFC-Radreiseanalyse 2016 belegt der Ruhrtalradweg den dritten Platz. Die Radwegebeschilderung wurde aktualisiert, auf dem Bahnhofsvorplatz bietet jetzt ein gläsernes Radparkhaus als Filiale der Radstation einen 24-Stunden-Parkservice an.
Gewinnmöglichkeit
Gründe genug, die Begeisterung für das gesunde und umweltfreundliche Verkehrsmittel weiter zu wecken. Und es gibt in Schwerte für die Radlerinnen und Radler auch noch etwas zu gewinnen: Der beste Einzelradler oder die beste Einzelradlerin erhält einen attraktiven Sachpreis. 250 Euro gehen an die beste Schulklasse, 250 Euro an das beste Team mit den meisten Kilometern, 100 Euro für das beste Team mit den meisten Kilometern pro Teammitglied und verschiedene Sachpreise, die unter Radlerinnen und Radlern verlost werden, die mindestens 30 Kilometer geradelt sind.
Während dieser Zeit bieten die Organisatoren ein buntes Programm: Los geht es am Samstag, 3. Juni, um 10 Uhr an der Rohrmeisterei mit der Radtour für Wasserratten zum Elsebad (Anmeldungen per E-Mail an monika.rosenthal@gmail.com). Ebenfalls am Samstag heißt es „Schwerte startet durch“. Am Marktplatz beginnt um 15 Uhr eine familienfreundliche Radtour. Dafür sind keine Anmeldungen erforderlich.
„Sportlich in den Tag“ am 7. Juni, die „Kunst- und Kuchentour“ am 8. Juni, „Die halbe 8“ am 8. Juni, „Sportlich in den Tag“ am 14. Juni, die „Kreissternfahrt des ADFC“ am 18. Juni und nochmal „Sportlich in den Tag“ am 21. Juni sind die weiteren Mottotouren, die Schwerterinnen und Schwerter in Bewegung bringen sollen.