Schwerte unterstützt Kinderhospizarbeit

Schwerte. (NO) Auch in diesem Jahr haben Jürgen Paul und seine Mitstreiter wieder Aktionen zum Kinderhospiztag organisiert, der traditionell am 10. Februar stattfindet. Wie eingangs erwähnt, sollen in Schwerte bereits am 3. Februar 2016 „Grüne Bänder“ wehen.

Rund 220 Kindern aus der Friedrich-Kayser-Schule und Seniorinnen und Senioren aus dem Haus am Stadtpark werden am 3. Februar in einer bunten Reihe das „Grüne Band“ der Kinderhospizarbeit von der FKS bis zum Marktplatz tragen. Zuvor stellen sich die Kinder auf dem Schulhof auf, wo Jürgen Paul um 10 Uhr ein Grußwort spricht. Dann singen sie gemeinsam mit den Senioren das Lied „Aufsteh‘n, aufeinander zugeh‘n“ und lassen bunte Luftballons in den hoffentlich blauen Schwerter Himmel steigen.

Bänder im Baum

Um 10.30 Uhr geht es dann in einem gemeinsamen Zug mit „Grünen Bändern“ durch den Stadtpark und durch die Fußgängerzone zum Marktplatz, wobei die Polizei für Sicherheit sorgt. Die 220 von den Grundschulkindern unterschriebenen Bänder werden dann, wie bereits im Vorjahr, in den Baum vor der St. Viktor gebunden. Auf dem Markt verschenkt das Seniorenheim Haus am Stadtpark außerdem grüne Herzen an die Schwerter Bürger. Das Haus am Stadtpark hat in den letzten beiden Jahren bereits 6000 Euro für die Kinderhospizarbeit gespendet und wird auch diesmal wieder als bedeutender Sponsor mit von der Partie sein.

Grüne Amerikaner

In der Friedrich-Kayser-Schule gibt es nach dem Baumschmücken von der Bäckerei Becker für jedes Kind einen grünen Amerikaner als Dankeschön. Dieses ganz spezielle Backwerk wird dann auch für den am Kinderhospiztag wieder frisch hergestellt und am 10. Februar als Unterstützung für die Kinderhospizarbeit verkauft.

Unterstützung erfährt das lokale Engagement für die Kinderhospizarbeit durch die erstmalige Mitwirkung des Hansevereins Schwerte (siehe Grußwort) und den Schirmherrn der Aktion, Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

Auch Jörg Rost macht mit und wird den Bahnhofstunnel ab Mittwoch wieder in grünes Licht tauchen. Auch Elif Yildirim, Inhaberin der drei Elif-Salons – „Kopfsalat“ am Einkaufszentrum am Bahnhof, in Holzen und in Westhofen – konnte mit ihren Teams für die Teilnahme zugunsten der Kinderhospizbewegung gewonnen werden. In den Salons können von Kundinnen und Kunden Bilder mit Haarfarbe gemalt werden, die dann zu Gunsten der Kinderhospizarbeit zur Versteigerung kommen. Dazu mehr in der nächsten Ausgabe.

Auch die Stadt Schwerte und die Stadtwerke werden Farbe bekennen: Am Kinderhospiztag, 10. Februar, werden alle Dienstfahrzeuge mit dem „Grünen Band“ versehen. Dokumentiert werden alle Aktionen vom Schwerter Fotografen Erhan Maden.