Schwerter „Atelier der Ideen“: Literatur und Kanusport-Geschichte

Schwerte. Anregungen reifen, erste Projekte werden schon konkret angegangen: Im „Atelier der Ideen“ der Bürgerstiftung rund um St. Viktor laufen die Arbeiten auf Hochtouren.
Zum vorigen Treffen kamen zahlreiche neue Interessierte vorbei, um sich für die Belebung des neuen Ensembles am Markt zu engagieren. Einige ordneten sich bereits vorhanden Vorschlägen zu, um dort mitzuhelfen, andere arbeiteten bisher noch nicht angegangene Vorhaben aus.
„Wasser“ und Lesenacht
Eine der neu aufgegriffenen Ideen beleuchtet das Thema „Wasser“, zu dem unter anderem die Geschichte des in Schwerte so erfolgreichen Kanu-Sports aufgerollt und dargestellt werden soll. Ein weiteres neues Thema, das bearbeitet wurde, beinhaltet eine Lesenacht im Rhythmus von Stationen. Hier sollen an verschiedenen Orten in Form von kleinen Events an einem Abend kurze Lesungen stattfinden – etwa in einem Restaurant mit Mini-Imbiss, im Museum oder an der Ruhr. Zu beiden Projekten gibt es bereits „Mit-Denker“, es fehlen allerdings noch jeweils Engagierte, die die Planungen leiten.
Konkrete Termine
Für andere Aktionen gibt es bereits konkrete Termine. So soll zum Pannekaukenfest im September ein Event für Jugendliche rund um das Museum stattfinden und auch ein offener Gestaltungs-Workshop mit Materialien aus nicht mehr benötigten Resten der alten Museums-Ausstellung und der Marktschänke ist für den Herbst geplant. Bereits im Sommer können sich Ehrenamtliche und solche, die es werden möchten, im Engagement-Café im Museum bei Kaffee und Kuchen gedanklich austauschen.
Zum nächsten „Atelier der Ideen“ sind alle Interessierten am Dienstag, 16. Mai, von 17 bis 19 Uhr in die Museumshalle am Markt eingeladen. Wer mitmachen und sich engagieren möchte, ist jederzeit gerne willkommen. Anfragen per E-Mail unter aktion@bürgerstiftung-mitte.de.