Schwerte. (NO) Knapp elf Monate dauerte die Runderneuerung der Bahnhofstraße. Jetzt erstrahlt das „Entree zur Innenstadt“ in neuem Glanz. Offenere, breitere Gehwege und eine günstigere Verkehrsführung sollen die Straße nun deutlich attraktiver machen. Mit weiteren blauen Bodenleuchten wird zudem das „Blaue Band“ fortgeführt. Rund 1,7 Millionen Euro hat nach Angaben der Stadt Schwerte der Ausbau der Geschäftsstraße gekostet.

Erlesene Köstlichkeiten

Die Wiedereröffnung der Bahnhofstraße wird natürlich gefeiert: am Donnerstag, 21. Juni, mit der zweiten Auflage des „Street Food Markts“ im Stadtpark. War schon die Premiere Mitte Mai ein großer Erfolg, freuen sich nun die Interessengemeinschaft Bahnhofstraße und „Kulinarikchef“ Jan Holtmann abermals auf viele neugierige wie hungrige Schwerter.

Edel-Burger, süße Spezialitäten, erlesene Weine und ganz spezielle Fleischspezialitäten machen Lust auf mehr. Flanieren und probieren – das Rezept zur Bahnhofstraßen-Wiedereröffnung dürfte aufgehen.

Einen Wermutstropfen gibt’s allerdings trotz der Freude über die Wiedereröffnung: Galt die Bahnhofstraße vor dem Umbau als Hauptverkehrsstraße, soll sie jetzt als Hauptgeschäftsstraße durchgehen. Damit kann die Stadt höhere Beträge von den Eigentümern verlangen. Unfair, finden die Anlieger – und wollen klagen.