Schwerter Boxmeisterin

Schwerte. (NO) Sie ist jung, hübsch, superfit und kann gut austeilen: Iman Bouadjaj hat bei den Deutschen Boxmeisterschaften der Juniorinnen in Weißensee/Bayern den Titel der Deutschen Meisterin 2014 in der Gewichtsklasse 66 Kilo geholt. Technisches k.o. in der zweiten Runde – und ein Riesenerfolg nicht nur für die 16-Jährige, sondern auch für „ihren“ Verein, den Schwerter Boxsport von 1922.

„Iman ist ein großes Talent“, freut sich Trainer Andrej Bachmann. Und Konstantin Specht, ebenfalls Trainer, ergänzt: „Iman ist die erste Frau in unserer Vereinsgeschichte, die einen Deutschen Meistertitel geholt hat!“

Erst vor zwei Jahren stieß Iman Bouadjaj zum Schwerter Boxverein. „Eigentlich wollte ich nur fit werden und abnehmen, aber dann bin ich doch ins Boxen reingerutscht“, lächelt die Gesamtschülerin, die auf jeden Fall ihr Abi machen möchte. Auf ihrem sportlichen Weg wurde sie vom Trainergespann Specht/Bachmann und Ertunc Hezer nach Kräften unterstützt. Wofür sie sich von Herzen bedankt: „Ihnen verdanke ich meinen Erfolg!“, sagt die 16-Jährige.

Hoch motiviert

Das wollen ihre Förderer aber so nicht stehen lassen. Andrej Bachmann: „Iman ist hoch motiviert und hat den richtigen Biss. Ohne Fleiß und starken Willen wäre sie nie so weit gekommen.“ Normalerweise trainiert Iman Bouadjaj fünfmal die Woche in der Jahn-Halle. Drei Wochen vor den Meisterschaften war tägliches Training angesagt. Als die Schülerin dann bei den Deutschen Box-Juniorenmeisterschaften in den Ring stieg, war ihr doch etwas mulmig zumute. „Zuerst ist man immer etwas nervös, das ist ganz normal.“ Doch dann machte sie ihren Job. In der Mitte der zweiten Runde bezwang sie schon nach knapp drei Minuten die deutlich größere Gegnerin, Monique Höffner aus Brandenburg.

Starke Technik

„Gerade technisch ist Iman sehr stark“, betont Konstantin Specht. „Sie ist superfit, zeigt eine hervorragende Beinarbeit, kann Schläge gut abwehren und boxt auf Angriff.“ Ein Erfolgsrezept, das jetzt Früchte getragen hat.

Alkohol tabu

Hat das Boxen auch Einfluss auf Iman Bouadjajs Alltagsleben? „Na ja, ich muss natürlich auf meine Ernährung achten, schon deshalb, um meine Gewichtsklasse zu halten. Und Alkohol ist komplett tabu“, sagt die Jugendmeisterin aus Lichtendorf. Ansonsten malt sie gern und gut – das ist ihr Hobby.

Für Iman Bouadjaj geht es nun erst einmal in der Jugendklasse weiter. Dann stehen wieder Bezirks- und Westfalenmeisterschaften auf dem Plan. Man muss sich nach oben kämpfen. Und auch vor weiteren Meisterschaftskämpfen hat die 16-Jährige keine Angst. „Ich nehme alle neuen Herausforderungen an!“