Schwerter Futsaler nicht zu stoppen

Schwerte. Das war ein Auftakt wie im Bilderbuch für die
Futsal-Mannschaften der Holzpfosten Schwerte. Beide Teams gewannen in der
heimischen Alfred-Berg-Halle ihre Partien.
Futsal-Regionalliga: Holzpfosten Schwerte – Bayer Uerdingen 10:1 (3:1).Dabei
hatten vor allem die Männer ein ziemlich offensives Motto für das Spiel gegen
Bayer Uerdingen ausgegeben: „Dreier gegen Bayer!“. Und dieser Aussage ließen die
Jungs von Trainer Daniel Ramon Saballs auch Taten folgen – allerdings erst nach
einer etwas hektischen Anfangsphase. Gleich der zweite Angriff der Gäste landete
im Tor der Hausherren.
Anschließend entwickelte sich über weite Strecken eine ausgeglichene Partie
im ersten Durchgang.
Erst als sich Uerdingens Arghiyani eine Tätlichkeit gegen Kapitän Nils Klems
leistete, lief es besser für die Gastgeber. In Überzahl traf die Schwerter zum
4:1 und damit war die Partie entschieden.
Tor um Tor erzielten die Gastgeber gegen einen Gegner, der weder körperlich
noch spielerisch mithalten konnte. Durch den deutlichen Rückstand fühlten sich
die Uerdinger wohl eher provoziert und stiegen teilweise sehr hart ein.
Doch das änderte nicht daran, dass die Holzpfosten den erste n Sieg im ersten
Saisonspiel unter Dach und Fach brachten.
Einziger Wermutstropfen ist der Ausfall von Nationalspieler Sandro Jurado
Garcia, der am vergangenen Samstag nur auf der Bank saß und mit einer Knöchel

Holzpfosten: David Graudejus, Daniel Otto; Phillip
Oldenburg, Martin Baumdick (1), Nils Klems (1), Ruslan Seleznov (1), Adjany
Ibeme (1), Florian Kliegel (1), Alexander Bahr (1), Dennis Pahl (1), Marc Nebgen
(3), Tino Ruggio, Stephan Kleine, Patrick Kulinski.

Frauen-Futsal-Regionalliga: Holzpfosten Schwerte – GTSV Essen 11:6
(5:3).
Mehr als hektisch gestaltete sich die Partie von Beginn an, fast
alle zwei Minuten musste eine der Torfrauen hinter sich greifen. Die
Holzpföstinnen waren zwar das überlegene Team, Essen blieb aber immer über
Konter gefährlich. So konnte sich die Schwerter auch bis zur Mitte der zweiten
Hälfte nicht entscheidend absetzen und mehr Ordnung in die eigenen Aktionen
bringen.
Die Verletzungen von Laura Heidemeyer und Svenja Scherner trugen ebenfalls
nicht zur Ruhe bei. Zumindest die Offensive funktionierte aber und angeführt von
einer überragenden Anna Juchems zogen die Gastgeberinnen dann auf 10:5 davon.
Nach der roten Karte für Jule Gödecke in der 33. Minute wurde es zwar kurz noch
einmal hektisch, aber am Ende war der verdiente Sieg der Schwerterinnen im
ersten Spiel der neuen Saison nicht mehr gefährdet.
Holzpfosten: Laura Heidemeyer, Juliane Bauch; Vivienne
Ebbert, Saskia Finzel, Amelie Wobker, Nina Baumgarten, Sarah Goßmann, Diana
Ufer, Annika Paszehr (1), Alina Schütze (2), Lena Bergkemper (1), Jule Gödecke
(3), Svenja Scherner, Anna Juchems (4).