Schwerter Holzpfosten planen für nächste Saison

Schwerte. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist für die Basketballer der Holzpfosten Schwerte 05 seit einigen Wochen perfekt. Jetzt laufen die Planungen für die nächste Saison – personell und auch auf dem Parkett.

15 Mann trafen sich am Mittwochabend in der Sporthalle Reichshofschule zur ersten offenen Trainingseinheit der „Offseason“. Die HP-Baskets wollen sich nach dem erneuten Aufstieg in der Bezirksliga etablieren und arbeiten hart dafür – auch wenn der erste Spieltag noch einige Monate hin ist. Mit dabei waren am Mittwochabend auch zwei neue Gesichter: Kevin Schnietz und Oliver Hoffmann verstärken das Team zur neuen Saison.

Verstärkung

Kevin Schnietz arbeitet in Zukunft unter dem Korb für die HP-Baskets. „Eine absolute Maschine am Brett“, meint Abteilungsleiter Maxi Engel. Der 28-jährige Center spielte zuletzt für BG Hagen in der Regional- und Bezirksliga. Zusätzlich ist er aktuell Trainer der Oberliga-Damen der Iserlohn Kangaroos. Auch bei HP05 wird er sich als Übungsleiter engagieren und in der Offseason einige Einheiten der Damenmannschaft leiten.

Oliver Hoffmann kommt von den Baskets Lüdenscheid nach Schwerte, wo er in der Landesliga spielte. Der 32-Jährige hat in seiner Basketball-Karriere schon einiges erlebt: Der gebürtige Niederländer spielte unter anderem in der Jugend des FC Bayern München und dann auch im Herrenbereich – wenn auch in der Kreisliga. Über Lüdenscheid kommt er nun nach Schwerte, wo er seit kurzem wohnt. Beim letzten Saisonspiel war er zu Gast – und gab dann auch schnell sein Wort für die neue Saison.

Mit den beiden ist die Kaderplanung aber noch nicht abgeschlossen – und auch das Traineramt ist noch nicht besetzt. Das Team möchte sich sportlich weiterentwickeln und in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen. In den nächsten drei Wochen finden jeweils mittwochs- und samstagsabends weitere offene Einheiten statt. Bei Interesse kann Abteilungsleiter Maximilian Engel über die Mailadresse basketball@holzpfosten.de kontaktiert werden. Auch über eine Nachricht über die Facebook-Seite des Vereins freuen sich die Holzpfosten.