Schwerter Hunde werden gezählt

Schwerte. Erstmals nach über zehn Jahren führt die Stadt Schwerte wieder eine Hundebestandsaufnahme durch, da immer wieder Hundehalterinnen und Hundehalter festgestellt werden, die ihren Hund oder mehrere Hunde nicht zur Hundesteuer angemeldet haben.

Dunkelziffer

Über die Höhe der „Dunkelziffer“ lässt sich nur spekulieren, aber die Stadtverwaltung geht davon aus, dass bis zu 20 Prozent der im Stadtgebiet lebenden Hunde nicht zur Hundesteuer angemeldet sind. „Im Interesse der ehrlichen Hundesteuerzahler und im Rahmen der Gleichbehandlung aller Bürgerinnen und Bürger haben wir uns dazu entschlossen, eine solche Hundebestandsaufnahme nun wieder durchzuführen“, sagt Jörg Hug, Bereichsleiter der Bürgerdienste, wo Hundehalterinnen und -halter ihre Vierbeiner zur Steuer anmelden müssen.

Befragung

Ab dem 4. Juni 2013 werden Mitarbeiter/innen eines deutschen Kommunalservice-Unternehmens in Schwerte unterwegs sein, um alle Haushalte aufzusuchen und durch Befragung der Bürger/innen mögliche „Hundesteuerhinterzieher“ zu entlarven. Wohnungen werden zu diesem Zweck jedoch nicht betreten.

Jeder, der nicht sicher ist, ob die betreffende Person vor der Haustür tatsächlich von der Stadt Schwerte beauftragt ist, kann sich zu jeder Zeit die von der Stadtverwaltung ausgestellte Legitimation zeigen lassen. Die Außendienstmitarbeiter/innen tragen diese von außen sichtbar, so dass sie auf den ersten Blick zu sehen sein müsste. Insgesamt dauert die Hundebestandsaufnahme voraussichtlich bis zum 13. Juli.

Nachkontrolle

Einige Wochen nach der Hundebestandsaufnahme erfolgt eine abschließende Nachkontrolle der betroffenen Hundebesitzer. Schon jetzt weist die Stadt Schwerte darauf hin, dass die verspätete oder gar unterlassene Anmeldung eines Hundes eine Ordnungswidrigkeit im Sinne der Hundesteuersatzung der Stadt Schwerte darstellt, die mit einer Geldbuße bis zu 1.000 Euro geahndet werden kann. Darüber hinaus können Betroffene mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen.

Die erste Hundebestandsaufnahme in Schwerte fand im Jahr 2001 statt. Damaliges Ergebnis: Insgesamt 94 Hunde wurden in den Schwerter Haushalten ausfindig gemacht, die bis dahin noch nicht angemeldet waren. Durch einige vorausgegangene Zeitungsartikel wurden vorab weitere 744 Hunde angemeldet.