Schwerter Stadtarchiv wurde zum spannenden Lernort

In der Stadtbücherei konnten sich Schülerinnen und Schüler als Nachwuchsarchivare betätigen. (Foto: Norbert Fendler)

In der Stadtbücherei konnten sich Schülerinnen und Schüler als Nachwuchsarchivare betätigen. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. Im Rahmen des Projekts „Archiv und Schule“ traten im Januar 2016 erstmals 25 Grundschulkinder gemeinsam mit Stadtarchivarin Beate Schwietz eine spannende Expedition in die Vergangenheit an. Das von Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Pilotprojekt kam so gut an, dass in diesem Jahr auf drei Schulklassen der Albert-Schweitzer-Grundschule ausgeweitet wurde.

Rund 80 junge Nachwuchsarchivare erfuhren in dieser Woche in der Stadtbücherei aus erster Hand allerlei Wissenswertes über das Wesen des Archivs. Dabei lernten sie lokale Archivalien kennen und führten unter Anleitung praktische Übungen durch, die die tägliche Arbeit einer Archivarin greifbar machten.
In einem einführenden Teil wurden die Kinder zunächst mit der Institution Stadtarchiv vertraut gemacht. Was ist eigentlich ein Archiv? Was wird dort aufbewahrt? Und warum? Was ist der Unterschied zu anderen Einrichtungen wie Museum oder Stadtbücherei? Danach wurden den Kindern zum Thema „Schwerter Rathaus“ unterschiedliche Formen von Quellen vorgelegt: alte Akten, Fotos, Pläne und Zeitungausschnitte.
Im folgenden praktischen Teil konnten die Kinder dann an vier Stationen selbst aktiv werden. Sie lernten das Stadtwappen kennen und versuchten, die Sütterlin-Schrift sowohl zu entziffern als auch zu schreiben (mit Feder und Tinte!). Außerdem erhielten sie die Möglichkeit, eigene Urkunden zu erstellen und zu siegeln. Abschließend wurde ein „Kinder-Archiv“ angelegt und das Erlernte in einem Archiv-Rätsel verfestigt. Zum Abschluss überreichte Beate Schwietz den stolzen Schülern einen Ausweis, der sie als „Mini-Archivar der Stadt Schwerte“ ausweist.
Eine Erweiterung des Projekts auch auf weiterführende Schulen ist in der Zukunft geplant. Langfristiges Ziel des Stadtarchivs ist es, die Schüler über ihre gesamte Schullaufbahn zu begleiten.