Schwerter Zukunft gestalten

Schwerte. „Die Zukunft, die wir wollen, muss erfunden werden, sonst kriegen wir eine, die wir nicht wollen“, meinte der Künstler Joseph Beuys und steht mit dieser Haltung Pate für die dritte Vernetzungskonferenz des Bürgerengagements am Donnerstag, 11. April 2013, ab 18 Uhr in Halle 3 der Rohrmeisterei.

Dr. Stefan Nährlich berichtet über Staat, Markt und Bürgerengagement. (Foto: Veranstalter)

Der diesjährige Referenz und Experte, der mit seinem Vortrag neue Impulse setzen will, ist Dr. Stefan Nährlich. Der Wirtschaftswissenschaftler ist Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins Aktive Bürgerschaft in Berlin und gefragter Berater, Autor und Referent. Seit mehreren Jahren prägt er die Fachdiskussion zu den Bereichen Bürgerstiftungen und Bürgergesellschaft wesentlich mit.

Das Organisationsteam, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der „Zwar“-Zentralstelle, der VHS, des Grete-Meißner-Zentrums und der Stadt Schwerte, freut sich, wieder einen spannenden Referenten bieten zu können.

Nährlich ist unter anderem Autor der Denkschrift Bürgergesellschaft „In eigener Regie! Plädoyer für eine bessere (Selbst-)Steuerungs- und Leistungsfähigkeit der Bürgergesellschaft“ und betrachtet das Verhältnis von Staat und engagierter Bürgerschaft kritisch.

In seinem Vortrag wird er sein Modell des Zusammenspiels von Staat, Markt und Bürgerengagement vorstellen. „Der Staat als Klotz am Bein der Bürgergesellschaft“ ist eine seiner provokanten Thesen an der er darstellt, welche Rahmenbedingungen aus seiner Sicht nötig sind, um Bürgerengagement zu fördern.

Aber was wäre eine Vernetzungskonferenz ohne Austausch und Vernetzung? Mit Themengruppen rund um das Freiwilligenmanagement können Engagierte aus Vereinen, Initiativen, Kirche, Unternehmerschaft, Politik und Verwaltung miteinander ins Gespräch kommen. Fragen der Gewinnung von Freiwilligen für ein Projekt oder eine Initiative oder der Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Freiwilligen oder der Unterstützung, Begleitung und Qualifizierung von bürgerschaftlich Engagierten stehen ebenso im Programm wie die Entwicklung neuer Ideen und Initiativen im Bereich der Kultur.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzumischen. Die Konferenz findet mit freundlicher Unterstützung der Bürgerstiftung Rohrmeisterei statt.