Schwerte. Skateboarden wird 2020 olympisch. Ein etwas tiefer gehängter Wettbewerb findet am Sonntag in der Rohrmeisterei statt: Der „Rohrcup 2018“, die bereits dritte Veranstaltung dieser Art. Und weil beim letzten Cup das Wetter so mies war, dass nichts mehr ging, treffen sich diesmal Biker und Skater in der großen Halle, wo die Rampen aufgebaut werden.
Start ist um 13 Uhr, der Eintritt ist frei. Wer auf den letzten Drücker am Skate- und BMX-Contest teilnehmen möchte, kann sich auch dann noch anmelden.

Preise zu gewinnen

Veranstalter ist Faktor Ruhr in Kooperation mit der Rohrmeisterei, die auch für Verpflegung sorgen wird. Die bekannten Skater Danny Klahold und Kevin Hegemann gehören zur Jury des Wettbewerbs und sind für den Turnierablauf zuständig. Je nach Teilnehmerzahl haben alle Skater und Biker etwa eine Minute Zeit, um ihre Tricks vorzuführen.

Bewertet wird in einer Punkteskala nach Style, Schwierigkeitsgrad und Vielfalt der präsentierten Tricks. Die Besten können am Ende Sachpreise wie hochwertige Skateboards oder Ausstattungen, zur Verfügung gestellt von bekannten Sponsoren der Szene, oder von Faktor gestaltete Pokale gewinnen. Hauptsächlich verantwortlich für die Betreuung des Events sind Peter Blazsovszky und Monika Chowaniec.

Rap und Graffiti

Im Rahmen des „Rohrcup 2018 Skate & BMX Contest“ lädt Faktor Ruhr außerdem zu einem kleinen Programm aus verschiedenen, erfolgreichen Projekten ein. Aus dem Hip-Hop-Projekt „Hello, my name is Hip Hop“ werden einige Rapper ihr bestes Freestyle präsentieren, und auch Besucher dürfen sich gerne ans „Open Mic“, das offene Mikrofon, trauen. Mit den Teilnehmern aus dem Graffiti-Projekt „Stay and Spray“ und können interessierte Jugendliche auch ihre Kreativität mit der Sprühdose ausprobieren.

Dafür stellt die Rohrmeisterei eigens eine Wand zur Verfügung – allerdings nur für den „Rohrcup 2018“.