Sommer-Filmspaß unter freiem Himmel

Ergste. (NO) Schon fast Kult ist das sommerliche Open-Air-Kino im Elsebad. Am Freitag, 24. Juni 2011, rollt der Elsetaler Kinokarren wieder an. Wenn gegen 22 Uhr am hoffentlich klaren Himmel die ersten Sterne zu funkeln beginnen, können die Besucher Platz nehmen auf der Kino-Terrasse. Die Leinwand auf der Elsebadwiese erwacht zu neuem Leben – und bleibt Blickfang bis zum 19. August.

Stimmungsvolle Kinoabende unter freiem Himmel können die Gäste des Elsebads ab Freitag erleben. Dann rollt wieder der Elsetaler Kinokarren an. Wie gewohnt wartet auf die Besucher ein hochklassiges Filmprogramm. (Foto: Veranstalter)

Auch die Pause lässt sich angenehm gestalten – bei Cocktails, Crepes, Würstchen und Snacks. Nicht zuletzt wegen dieser Plauderrunde kommen die Gäste gern ins Elsebad. Wer Film und Plausch wohltemperiert genießen möchte, sollte sich in entsprechende Kleidung hüllen oder eine Decke mitbringen. Der Badeintritt kostet 3 Euro.

Programm 2011

Los geht der Elsetaler Kinosommer am kommenden Freitag mit der Komödie „Der Nesthocker“ (Frankreich 2001, Regie: Étienne Chatiliez). Tanguy, 28, schleppt zwar jede Woche eine neue Freundin an, denkt aber nicht daran, aus seinem gemütlichen Elternhaus auszuziehen. Da müssen Mama und Papa zu verschärften Mitteln greifen…

7. Juli 2011: „Liebe sich wer kann“ (Frankreich/USA 2009, Regie: Woody Allen)

Das gealterte Physik-Genie Boris Yellnikoff, zynisch und pessimistisch, wird vor seiner New Yorker Wohnung vom jungen „Landei“ Melodie angespochen, die für eine Nacht ein Dach über dem Kopf sucht. Obwohl beide keineswegs zusammenpassen, kommt Liebe auf und die beiden heiraten. Doch plötzlich steht Melodies Mutter vor der Tür…

22. Juli 2011: „Soul Kitchen“ (Deutschland 2009, Regie: Fatih Akin)

Mitten in Hamburg führt der Grieche Zinos eine Kneipe, die mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Notgedrungen engagiert er den Koch Shayn, der eine ganz spezielle Art der Küche pflegt. Und dann kommt auch noch Bruder Illias (Moritz Bleibtreu) aus dem Knast frei. Von da an dampft es in der „Soul Kitchen“…

5. August 2011: „Giulias Verschwinden“ (Schweiz 2009, Regie: Christoph Schaub)

Eine Gruppe Mittfünfziger wartet auf Giulia, um mit ihr den 50. Geburtstag zu feiern. Das Geburtstagskind verspätet sich, unternimmt eine spontane Frustshoppingtour und trifft einen Fremden (Bruno Ganz), der ihr den Hof macht…

12. August 2011: „Taking Woodstock“ (USA 2009, Regie Ang Lee)

Eigentlich träumt der junge Elliot von einer Karriere als Innenausstatter in New York, kehrt dann aber doch in sein Heimatkaff zurück. Dort bietet er Konzertveranstaltern eine Kuhweide als Veranstaltungsort an ohne zu ahnen, welche Lawine er damit lostritt. Nach Woodstock, dem größten Happening aller Zeiten, wird nichts mehr so sein wie zuvor…

19. August 2011: „Black Book“ (Deutschland, Großbritannien, Niederlande 2006, Regie: Paul Verhoeven)

Holland gegen Ende des 2. Weltkriegs. Das Versteck der attraktiven jüdische Sängerin Rachel Stein wird durch eine Bombe zerstört, worauf sie sich dem niederländischen Widerstand anschließt. Als Ellis de Vries bändelt sie mit dem deutschen Offizier Müntze an. Dieser bietet ihr eine Stelle als Schreibkraft an. Die Widerstandsgruppe sieht darin eine Möglichkeit, gefangene Widerstandskämpfer zu befreien – doch Rachel verliebt sich in den Offizier und gerät in Lebensgefahr…

Mit „Black Book“ endet der diesjährige Elsetaler Kinosommer. Das Kino in Erste geht jedoch weiter – im Herbst mit den Vorführungen im Gemeindehaus St. Monika!