Schwerterheide. Das Theaterensemble „Studio 7“ auf der Schwerterheide mit der Theaterwerkstatt für aktive Kultur durfte sich über einen besonderen Besuch freuen. Der neue Chef der Schwerter Sparda-Bank, Sebastian Nühse, überreichte dem Theaterverein eine Urkunde, mit der die stattliche Summe von 5000 Euro für die Aktivitäten der Theaterwerkstatt zusagt wird.

„Ich wurde im November von einem Kunden auf die Aktionen von Studio 7 aufmerksam gemacht“, erklärte Sebastian Nühse. Er habe sich einen guten Eindruck verschaffen können, dass künstlerisch wertvolle Projekte von den Theatermachern auf der Heide gestaltet werden. Dies habe ihn dazu bewogen, die leidenschaftliche Kulturarbeit auf der Heide unter Verwendung eines Sonderbudgets zu unterstützen. Der Betrag von 5000 Euro stammt aus den Erlösen des Gewinnsparvereins bei der Sparda-Bank West.

Karawane 3 mit Bürgerbeteiligung

Simon von Oppeln-Bronikowski, Schauspieler bei „Studio 7“ und Vorsitzender des Theaterwerkstatt-Vereins für aktive Kultur, dankte im Namen des Theaters und warf einen Blick auf die geplanten Vorhaben in 2019, die auch dank dieser Unterstützung möglich gemacht werden. Ein Folgeprojekt des bekannten sozialen Theaterprojekts „Caravan NEXT“, das kürzlich mit einem Fest auf der Heide beendet wurde, heißt „Karawane 3“. Es soll wieder Schwerter Bürgerinnen und Bürger auf und vor der Bühne zusammenbringen – noch vor dem Sommer. Ein Jugendprojekt mit dem holländischen ZID-Theater ist in Planung, genauso wie eine Koproduktion mit dem italienischen Teatro dell‘Albero. Beide Gruppen waren zuletzt als Gäste bei den „Caravan-NEXT“-Festivals in Schwerte vertreten.

Als professionelles Theaterensemble brauche man Unterstützung, sagte Simon von Oppeln-Bronikowski. Man könne sich nicht rein aus Eintritten oder Teilnehmergebühren finanzieren, sondern sei auf öffentliche Kulturförderung von Kommune, Land und Bund sowie auf private Förderer wie Stiftungen oder eben Banken angewiesen.

Gastspiel bei T.a.F.

Als nächstes freuen sich die Theatermacher von der Heide auf eine Premiere in der Schwerter Innenstadt: das erste Gastspiel bei den Kollegen vom Theater am Fluss. Ende April wird „Studio 7“ das neue Ensemblestück „Du liegst immer schon falsch. Das große Besäufnis des René Daumal“ in der Halle 4 bei der Rohrmeisterei aufführen.

 

 

Anzeige