St. Viktor: Renovierung abgeschlossen

Schwerte. (NO) Es hat doch etwas länger gedauert als geplant. Die im Sommer vergangenen Jahres begonnen Renovierungsarbeiten in St. Viktor sind nun im Großen und Ganzen beendet. Darüber freut sich auch Pfarrerin Kristina Ziemssen. Sie konnte am Sonntag, 12. Oktober 2014, endlich wieder einen Gottesdienst in Schwertes altehrwürdiger Marktkirche feiern, die jetzt erneut für Messen, Trauungen und Taufen zur Verfügung steht.

Interessierte konnten sich während der Bauphase über die Schritte der Sanierungsarbeiten vor dem Gotteshaus informieren und zu bestimmten Tagen auch einen Blick hineinwerfen. Doch immer wieder mussten die Sanierungsarbeiten unterbrochen werden, weil Denkmalschutzbelange berührt, auch alte Fresken wieder freigelegt wurden. Doch jetzt strahlt St. Viktor in frischem Glanz: Neuer Boden, neuer Anstrich und nicht zuletzt 250 neue Stühle. Auch das historisch bedeutsame Ostfenster wurde, wie bereits mehrfach berichtet, kürzlich renoviert, mit einer Schutzverglasung versehen und wieder hinter dem Antwerpener Schnitzaltar in den mittleren Bogen eingelassen.

Orgelklang zum Advent

Ganz neu ist auch die Orgel mit 27 Registern und 1763 Pfeifen, die zur Zeit intoniert wird. Das imposante Instrument, das 550.000 Euro kostet und durch Spenden finanziert wird, erklingt bei seiner Einweihung beim Gottesdienst zum 1. Advent.

Auch das Gesamtensemble von Kirche, alter Marktschänke und Ruhrtalmuseum – ein altes und neues Stadtzentrum gleichermaßen – nimmt nach dem am 26. September 2014 erfolgten Richtfest des neuen Gemeindezentrums langsam Gestalt an. Kirche und Stadtgesellschaft sollen im Sinne der Zukunftsfähigkeit Schwertes immer weiter zusammenwachsen.