Stimmungsvolle Baumbeleuchtung: Wer macht Fotos?

Schwerte. (NO) Punkt 19 Uhr am Mittwochabend erstrahlte der
große Baum am Postplatz im Glanz zahlloser Lämpchen. Und nicht nur dort wird der
Lichterglanz ab sofort bis Ende Februar die Schwerter bezaubern. Auch in der
Fußgängerzone und auf dem Cava-Platz funkeln nun Lichterbäume. Ein weiteres
Exemplar leuchtet vor dem Ruhrtalmuseum – und hätte Verstärkung verdient. Denn
dem Markt würden weitere Lichtakzente gut anstehen.
In neuem Licht
Die elf neue Schwerter Lichterbäume des Stadtmarketings sorgen nun neben den
60 Lichterkronen der Werbegemeinschaft in der dunklen Jahreszeit bis Ende
Februar für eine ganz spezielle Stimmung – und das soll erst der Anfang sein,
mehr können und sollen folgen, wenn sich denn weitere Sponsoren finden.
Ein Arbeitskreis hatte im Vorfeld alle Innenstadtbäume auf eine Checkliste
gesetzt und auf Eignung überprüft. Mit den Stadtgärtnern und Elektrofachleuten
wurde über Technik, Baumzustand und Verträglichkeit beraten. Bei der Beleuchtung
handelt es sich um sogenannte mitwachsende Lichterketten mit sparsamen
LED-Lichtern, die den Wuchs der Bäume nicht beeinflussen.
Sponsoren willkommen
Neben den großen Sponsoren Sparkasse, Stadtwerke, Volksbank und der ISG
Bahnhofstraße haben sich noch viele einzelne Innenstadthändler am
Lichterbaumprojekt beteiligt. Einen besonderen Grund, das Projekt zu
unterstützen, hatte die Werbegemeinschaft, denn sie wurde im vergangenen Jahr 40
Jahre alt und spendete für jedes Jubiläumsjahr 100 Euro.
„Wir hoffen, mit diesem Geld für lange Zeit das Stadtbild positiv zu
verändern und freuen uns, einen nicht ganz unerheblichen Teil dazu beigetragen
zu haben, dieses Projekt des Stadtmarketings Schwerte umzusetzen“, so der
Werbegemeinschafts-Vorsitzende Peter Rienhöfer. Sponsoren für viele weitere
Bäume sind willkommen. Nähere Infos unter www.stadtmarketing.schwerte.de.
Fotos gesucht
Die Lichterbaum-Aktion möchte der Wochenkurier für eine Fotoausstellung
nutzen. Alle Schwerterinnen und Schwerter sind hiermit aufgerufen, zur Kamera
oder zum Handy zu greifen und die Lichterbäume von ihrer schönsten Seite
abzubilden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, der Einsatz von
Farbeffekten oder Verfremdungen sind ebenso möglich wie Schwarz-Weiß-Fotografie.

Senden Sie Ihre Fotos einfach an die Adresse schwerte@wochenkurier.de.
Papierabzüge sind ebenfalls willkommen und können in unserer Schwerter
Geschäftsstelle an der Brückstraße 3 abgegeben werden. Einsendeschluss ist der
18. November. Die Fotoausstellung startet am Donnerstag, 24. November. Weitere
Infos folgen in der nächsten Schwerter Wochenkurier-Ausgabe.
Das Wochenkurier-Team freut sich schon jetzt auf viele Fotos der Schwerter
Lichterbäume!