Michaela Zorn-Kovitzius, Patrick Rienhöfer, Stefan Knoche, Jan Holtmann, und Jens Ewald stellten den Street-Food-Markt der Öffentlichkeit vor. (Foto: Heiko Cordes)

Schwerte. (hc) Ein wahrer Gaumenschmaus kommt da auf die Schwerterinnen und Schwerter zu: Der erste Street-Food-Markt feiert am kommenden Donnerstag, 17. Mai, seine Premiere.

Street-Food – was nach einem schnellen Snack zwischendurch klingt, serviert mit einem hippen Getränk, wird in der Schwerter Variante etwas gemütlicher.

Im Stadtpark werden nämlich zehn Stände aufgebaut und bieten von Süß bis herzhaft alles was das Herz – oder der Magen – begehrt. Und für die Ohren gibt es auch ein Verwöhnprogramm. Von den Stadtwerken Schwerte und der Sparkasse Schwerte wird ein musikalisches Rahmenprogramm gesponsert, das den loungartigen Charakter des Markts unterstreichen soll.

Los geht die Premiere um 16 Uhr. Nach dem Konzept von Veranstalter Jan Holtmann soll sich der Street-Food-Markt aber fest etablieren. Jeden dritten Donnerstag im Monat bis Oktober, also sechs Auflagen, sind für dieses Jahr geplant.

Und Holtmann, der selbst schon einige Erfahrungen auf Street-Food-Märkten gemacht hat mit seinem „Oceancraft“-Wagen, freut sich über das große Interesse bei seinen Kollegen mitzumachen.

Allerdings liegt der Fokus zunächst auf den heimischen Unternehmen. „Wir wollen die lokal ansässigen Geschäfte natürlich fördern“, erklärt Holtmann.

Das besondere auf den Teller

Damit den Besuchern des Marktes aber etwas besonders geboten wird, was eben nicht alltäglich in der Auslage ist, werden die Schwerter Anbieter kreativ. So gibt es von Vielerlei-Feinkost zum Beispiel Blumen – und zwar auf den Teller, nicht in die Vase. Salate aus Blumen, mit Spargel und Erdbeeren, ein echter Frühlingsschmaus. Einen echten „Klassiker“ des Street-Food bietet Extrawurst an: Pulled Pork. Und wer gerne etwas Süßes nascht, der wird bei Bäckerei Becker fündig. Ein süßer Burger mit Obst-Belag statt Fleisch-Patty.

Statt Fleisch gibts natürlich auch Fisch. Einen Halifax-Burger mit Queller, Flusskrebsen und hausgemachtem Kräuterdip haben bestimmt noch nicht allzuviele Schwerterinnen und Schwerter gegessen – der Markt im Stadtpark bietet die Gelegenheit dazu.

Die Idee zu dem Markt wird auch von der ISG getragen und unterstützt. Deswegen wird der zweite Termin nicht nur mit dem Sommeranfang – also 21. Juni – zusammenfallen, sondern auch mit der Eröffnung der Bahnhofsstraße. „Wir sind da sehr zuversichtlich, dass da alles klappt und wir ein gemeinsames Fest feiern können“, so Jens Ewald von der ISG/TWS.