Schwerte. (Red.) Am 10. Februar 2018 findet der Tag der Kinder- und Jugendhospizarbeit statt. Initiator des Aktionstags, der seit 2006 begangen wird, ist der Deutsche Kinderhospizverein. Der Tag soll auf die Situation lebensverkürzend erkrankter Kinder und deren Familien aufmerksam machen sowie in der Gesellschaft ein Bewusstsein für die Arbeit der Kinderhospize schaffen. Vor Ort wird der Aktionstag durch die Schwerter Senioren-Union unterstützt.

Grünes Band

Das sogenannte grüne Band ist ein Symbol für den Tag der Kinderhospizarbeit. Es soll die Hoffnung ausdrücken, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern und deren Familien verbünden. Mit dem Aktionstag wird dazu aufgerufen, das Band beispielsweise an Autoantennen, der Kleidung, Bäumen oder Fenstern zu befestigen, um sich solidarisch mit erkrankten Kindern und deren Familien zu zeigen.

Freude über Unterstützung

„Unsere Arbeit ist noch immer zu wenig bekannt“, findet die Schwerterin Nina Stahl, Koordinatorin des regionalen Ambulanten Kinderhospizdienstes. „Deshalb wollen wir vor Ort mit einigen Aktionen für Aufmerksamkeit sorgen.“ Dabei kann auf die Unterstützung der Senioren-Union und ihres Vorsitzenden Jürgen Paul bauen. Erfreulich: Auch die Marktgilde macht mit. Die Händler stellen in ihren Ständen grüne Spendendosen auf und hoffen, dass am Mittwoch und am Samstag möglichst viele Schwerter davon Gebrauch machen werden.

Aktionen

Viel Grün gibt es an den folgenden Tagen und besonders natürlich am Samstag, 10. Februar, zu sehen. Am Mittwoch, 7. Februar, ziehen die Kinder der Friedrich-Kayser-Schule am Stadtpark zum Marktplatz, wo der Baum vor Kotte am Markt wieder mit den grünen Bändern geschmückt wird. Außerdem wird der Bahnhofstunnel durch den Schwerter Lichtkünstler Jörg Rost wie in den Jahren zuvor an mehreren Tagen in grünes Licht getaucht. Und auch das Rathaus wird zum Tag der Kinderhospizarbeit grün angestrahlt. Dort soll auch am Samstag ein gemeinsames Singen stattfinden. Grüne Bänder werden zudem an den städtischen Fahrzeugen flattern.

Grüne Amerikaner

Bäcker Becker macht ebenfalls wieder mit beim Tag der Kinderhospizarbeit – und bietet zu diesem Anlass die bereits bestens bekannten grünen „Amerikaner“ an, die für den guten Zweck verkauft werden.

Benefizevent

Im Vorfeld des Kinderhospiztags findet am Sonntag, 4. Februar, ab 12.30 Uhr ein Benefizveranstaltung zu Gunsten der ambulanten Kinderhospizarbeit im Kreis Unna und „Gulliver for Kids“ im Hotel-Eventhaus „Sunshine“ an der Hohensyburgstraße 186 statt. Diverse Promis, Geschäftsleute, Mitglieder aus Kreistag und Rat, Botschafter der Kinderhospizarbeit sowie spendenfreudige Bürger aus Schwerte und dem Kreis finden sich dazu ein. Mit dabei ist auch der Arzt und Musiker Theo Spanke, Schirmherr ist der 1. Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Paul.

Grußwort der NRW-Ministerin Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach (Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen) hat ein Grußwort an die Schwerter Aktiven des Hospiztages gesendet:

Ina Scharrenbach

Meine Damen und Herren,
jeder Moment ist Leben!

Dieses prägnante Motto der nordrhein-westfälischen Hospiz- und Palliativtage 2017 bringt es auf den Punkt: Jeder Augenblick zählt, die betroffenen Familien wissen das sehr gut. Wir alle können dazu beitragen, dass diese Familien in ihrem Alltag entlastet werden. Die CDU-Senioren-Union Schwerte tut das seit zehn Jahren. Seitdem engagiert sie sich für die ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit im Kreis Unna. Und weil ein Jubiläum immer ein angemessener Anlass ist, auf das aufmerksam zu machen, was einem am Herzen liegt, unterstützen die Unions-Seniorinnen und Senioren dieses Jahr das besondere Spendenevent am Sonntag in Hohensyburg.

Die Palliativ- und Hospizarbeit richtet sich an schwerkranke Menschen und immer stärker auch an deren Familien. Das ist umso wichtiger, wenn Kinder betroffen sind. Dann kommen die ambulanten Kinderhospizdienste zum Einsatz. Sie spenden Trost und haben ein offenes Ohr für Fragen und auch für Wut und Hilflosigkeit. Ebenso wichtig ist: Sie können konkret entlasten. Sie kümmern sich um die erkrankten Kinder, die Eltern und Geschwisterkinder bekommen etwas Zeit für sich. Der ambulante Kinderhospizdienst ist Begleitung und Ratgeber, ist Hilfe und Kraftquelle und schenkt im richtigen Moment notwendige Auszeiten.

Diese wertvolle Arbeit wird ebenso von vielen engagierten Ehrenamtlichen getragen. Sie lebt auch von Spenden und Benefizaktionen, die immer wieder finanzielle Unterstützung einwerben.

Ich freue mich, dass die Mitglieder der Senioren-Union Schwerte hier seit nunmehr zehn Jahren dabei sind. Ihr Erfolg: Insgesamt ist bislang allein an finanziellen Mitteln die stolze Summe von 70.000 Euro zusammengekommen, unter anderem eine Großspende in Höhe von 4.000 Euro von der Stiftung „LEUCHTE AUF“ des BVB – Borussia Dortmund.

Außerdem unterstützt die Senioren-Union auch zahlreiche Projekte, die die Arbeit des Kinderhospizdienstes bekannter machen und die für die Bedürfnisse von Kindern mit einer lebensverkürzenden Erkrankung sensibilisieren. Am 10. Februar, dem bundesweiten „Tag der Kinderhospizarbeit“, kann in Schwerte niemand das grüne Band der Solidarität übersehen.

Der Senioren-Union Schwerte und allen Unterstützerinnen und Unterstützern der Kinderhospizarbeit danke ich herzlich für ihr Engagement. Für Ihren Einsatz wünsche ich Ihnen weiterhin kreative Ideen und viel Energie. Damit verhelfen Sie den Kindern und ihren Angehörigen zu vielen Momenten der Erleichterung und Entlastung.

Ina Scharrenbach