Tierheim-Umbau startet

Westhofen. (Red.) Endlich: Bürgermeister Heinrich Böckelühr überreichte am Mittwoch dem Vorstand des „Tierschutzvereins Schwerte und Umgebung e.V.“, die Baugenehmigung für die Umbau- und Anbaumaßnahmen am vereinseigenem Tierheim.

Übergabe der Baugenehmigung vor dem Tierheim; obere Reihe (v.l.): Dr. Stefan Wolf, 1. Vorsitzender des Tierschutzvereins, Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Rosemarie Seelig, 2. Vorsitzende des Tierschutzvereins und Architekt Herbert Redix; unten (v.l.): Tierheimleiterin Bettina Stierstorfer, Geschäftsführer Ulrich Kriegewski und Angestellte Delia Grams. (Foto: Norbert Fendler)

Rund sechs Monate sind für die Baumaßnahmen eingeplant. Neben deutlich größeren und modernen Hundeunterkünften wird vor allem die Kapazität im Katzenbereich erhöht. „Momentan haben wir sogar einen Aufnahmestopp für Katzen, da wir komplett überfüllt sind“, so Bettina Stierstorfer, Leiterin des Tierheimes. Außerdem wird der Kleintierbereich erweitert. „Für Kaninchen, Meerschweinchen und Co. kann nun endlich auch eine artgerechte Gruppenhaltung angeboten werden“, so die Tierheimleiterin.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr dankte den Aktiven des Vereins für ihren großen persönlichen Einsatz für den Tierschutz in Schwerte: „Ich freue mich, dass nun auch mit der Verbesserung der Rahmenbedingungen begonnen werden kann.“

Der Umbau- und Anbau umfasst ein Kostenvolumen von rund 470.000 Euro plus Einrichtung. Leider wird durch mangelhafte Bausubstanz ein fast kompletter Abriss unumgänglich. Die Tierheimkunde und Kleintiere werden während der Umbaumaßnahme im Kreistierheim Unna beherbergt. Die Tierheimkatzen werden im Nachbargebäude des Tierheimes Schwerte untergebracht, so dass dort eine weitere Katzenvermittlung während der Baumaßnahme gewährleistet wird.