Per Bahn nach Stuttgart: Am Montag trat Oliver Trelenberg am Hagener Bahnhof seine Fahrt zum Startpunkt seiner diesjährigen Tour für den guten Zweck an. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (Red.) Wieder tritt Oliver Trelenberg in die Pedalen für den guten Zweck. Diesmal radelt er für den „Wünschewagen“. Nachdem er kürzlich Bürgermeister Dimitrios Axourgos seine Tourdaten für 2018 vorgestellt hat, ging es am Montag wieder los. Von Hagen Hauptbahnhof fuhr er mit der Bahn nach Stuttgart, dem Startpunkt der Tour. Seine Fahrt endet nach 2.500 gefahrenen Kilometern in Berlin am 30. Juni.

Ein Engel mit Herz

In den vergangenen Jahren war Oliver Trelenberg, den alle nur „Oli“ nennen, als Botschafter des Vereins „Engel mit Herz“ unterwegs. Während der vergangenen beiden Jahre sammelte er 13.239 Euro für den Verein, der mittellosen Krebspatienten einen kurzweiligen Urlaub ermöglicht und Wünsche von Schwerstkranken erfüllt. 2013 war Oliver Trelenberg selbst an Kehlkopfkrebs erkrankt.

Zum vielleicht letzten Wunschziel

In diesem Jahr unterstützt er das Projekt „Wünschewagen“ des Regionalverbandes Ruhr des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). Der „Wünschewagen“, ein Krankentransporter, der als solcher aber nicht zu erkennen ist, erfüllt schwerstkranken Menschen jeden Alters ihren vielleicht letzten Wunsch. Die sanitätstechnischen Geräte sind an Bord, aber nicht sichtbar. So erhält das Fahrzeug das Flair eines Campingwagens. Das Fahrzeug ist panoramaverglast, so dass die Fahrgäste auf dem Weg zum Wunschziel einen guten Ausblick haben.

Dimitrios Axourgos war nach dem Gespräch mit Oliver Trelenberg sehr beeindruckt: „Er schenkt kranken Menschen Freude. Ich habe größten Respekt vor seinem Einsatz. Hier geht es nicht nur um finanzielle Unterstützung. Sein Engagement hat auch einen ideellen Wert, denn es vermittelt positive Energie.“