Schwerte. Nach dem Ausflug in die Weltliteratur mit „Faust“ kann im Theater am Fluss wieder kräftig gelacht werden. Unter der Regie von Alex Lux hat die Komödie „Bubblegum und Brillanten“ von Jürgen Baumgarten am Samstag, 28. April, um 1930 Uhr Premiere in der Theaterhalle oberhalb der Rohrmeisterei. Weitere Vorstellungen folgen am Sonntag, 29. April, sowie am 3., 5., 6., 8., 10. und 11. Mai ebenfalls am 19.30 Uhr.

Bezahlter Killer

Sir George und Lady Ellen plagen die Schulden. Finanzielle Besserung ist in diesem Leben nicht mehr in Sicht. Als Adel alten Schlages haben sie daher den einzigen, für sie in Betracht kommenden Entschluss gefasst: dem Leben ein Ende zu setzen. Als sie jedoch erfahren, dass die Versicherung bei Selbstmord keinen Penny zahlt, muss ein bezahlter Mörder her. Mangels Vermögen verspricht das Adelspaar ihm als Lohn einen wertvollen Brillantring. Allerdings sieht der so aus, als stamme er aus einem Kaugummi-Automaten.

Tarnen und täuschen

Zudem wächst bei den Eheleuten die Erkenntnis: Das Leben ist schön, ein Selbstmord töricht und ein Mörder daher überflüssig. Doch zu spät! Der beauftragte Killer ist bereits unterwegs. Jetzt heißt es tarnen und täuschen, damit er seine Opfer nicht an dem vereinbarten Zeichen erkennt. Als dann plötzlich auch noch die übrigen Personen des Haushalts ähnliche Ringe tragen, nimmt das Unglück seinen Lauf.

Britischer Humor

Alexander Lux: „Diese Komödie war das erste Theaterstück, in dem ich vor über 15 Jahren auf der Bühne stand. Zu unserem Jubiläum habe ich es ausgewählt, weil es mir seit damals sehr am Herzen liegt. Die Personen sind britisch-spleenig, und schwarzer britischer Humor scheint überall durch. Nicht von ungefähr spielt das Stück in England! Die Handlung ist rasant, und man fühlt sich an klassische Sketche im Stile von Monthy Python oder Mr. Bean erinnert. Ein Angriff auf die Lachmuskeln!“