Schwerte. Als ein Meilenstein der Geschichte geistlicher Musik gilt das Oratorium Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi, zu dessen Aufführung am Sonntag, 24. März, 17 Uhr, das Ruhrstadt Orchester in die St. Viktor-Kirche einlädt.

Das im 18. Jahrhundert entstandene Werk hatte europaweit einen wahrhaft sensationellen Erfolg und zählt bis heute zum christlichen Ideal sakraler Musik. Einlass ist bereits ab 16 Uhr.
Mit Katarzyna Grabosz, Sopran, und Eva Trummer, Mezzosopran/Alt, von den Städtischen Bühnen Münster präsentiert das Ruhrstadt Orchester ideale Interpretinnen Solopartien einer Musik, die den Hörer an der Passion Christi und dem Schmerz Marias mitfühlend teilnehmen lässt.

Klangzauber

„La Catedral“, eines der weiteren zu Gehör kommenden Musikstücke, versteht der Komponist Augustin Barrios Mangore als Huldigung an die Kathedrale von Montevideo in Uruguay – ein Klangzauber virtuoser Musik für Solo-Gitarre, die in drei bewegenden Sätzen zu den berühmtesten Solostücken der Gitarrenliteratur zählt.

Konzertgitarristin Sabine Thielmann, die sich mit zahlreichen Soloauftritten und als Dozentin einen Namen gemacht hat, lässt eine ausdrucksreiche Wiedergabe erwarten. Zwei reine Orchesterwerke, die Sinfonie d-Moll von Wilhelm Friedemann Bach sowie das Adagio und die Fuge c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart, bilden in ihrer klanglichen Dichte einen packenden sinfonischen Kontrast.Pfarrer Tom Damm begleitet mit eigenen Gedichten den musikalischen Ablauf. Konzertmeisterin ist Joulia Vassilevskaja, die Leitung hat der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff.

Vorverkauf läuft

Eintritt: Erwachsene 22 Euro und 18 Euro an den Vorverkaufsstellen, Ermäßigung 10 Euro, Konzertpass „Dreiklang“ 45 Euro; Vorverkaufsstellen: Ruhrtal-Buchhandlung, Rohrmeisterei und Bücher Bachmann.

Die Kartenreservierung und -vorbestellung zum Preis von 22 Euro ist möglich unter Tel. 02331 / 3775125 (Büro/Anrufbeantworter), 02331 / 17213, 0160 / 5501960 oder unter info@ruhrstadtorchester.de Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren haben erstmals freien Eintritt.