Vorträge informieren zum Thema Inklusion

Informierten über Inklusion (v.l.): Jochen Born von der VHS, Udo Löbenbrück; Initiative Gemeinsam leben, gemeinsam lernen, Rudi Knegt, Sprecher der Selbsthilfegruppen im Kreis Unna, und Stefanie Krüger-Peter, Initiative Gemeinsam leben, gemeinsam lernen. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Das Thema Inklusion wird derzeit heiß diskutiert – und betrifft nicht nur das Schulumfeld, sondern hat Auswirkungen auf das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben. Inklusion geht über den Begriff der Integration hinaus: Die Kinder – mit und ohne Behinderung – sollen sich nicht in ein bestehendes System einordnen müssen, sondern das Bildungssystem soll sich nach dem Motto „Weil jeder anders ist“ auf individuelle Vielfalt einstellen.

Zum Thema Inklusion bietet ein Kooperationskreis des Arbeitskreises „dabei“, die Initiative Gemeinsam leben, gemeinsam lernen, die Rohrmeisterei und die VHS zwei Vorträge für Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen und alle weiteren Interessierten an.

Donnerstag, 12. Januar 2012, 19.30 Uhr in der Rohrmeisterei: „Das Haus der inklusiven Schule

In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Hans Wocken, Sonderschullehrer und Prof. (emer.) für Lernbehindertenpädagogik auf Ziele, Voraussetzungen und die praktische Umsetzung des Menschenrechts auf Inklusion ein. Er spricht unter anderem darüber, wie ein inklusives Schulsystem aussehen könnte und welche Anforderungen auf die Pädagogen und Pädagoginnen zukommen.

Donnerstag, 1. März 2012, 19.30 Uhr in der Rohrmeisterei: „Wie inklusive Bildung gelingen kann!“

Wilfried W. Steinert, Dipl. Soz.Päd. und von 2002 bis 2010 Leiter der Waldhofschule Templin („Eine Schule für alle“) fragt, wie es gelingen kann, ein inklusives Bildungssystem vom Kindergarten bis hin zum Eintritt ins Berufsleben so gestalten, dass jedes Kind in die Lage versetzt wird, seine Zukunft selbstbewusst optimal zu gestalten und welche Rahmenbedingungen die Schule bei der Aufnahme des Kindes schaffen muss.

Beiden Veranstaltungen schließt sich ein Gespräch an. Der Eintritt ist frei.