Weihnachtsoratorium in Schwerte

Schwerte. Das Bach‘sche Weihnachtsoratorium lässt die Weihnachtswoche wieder mit einer Aufführung in der St. Viktor-Kirche festlich beginnen. Wie in jedem Jahr lädt die Konzertgesellschaft Schwerte ein, sich mit der genialen Musik Johann Sebastian Bachs auf das Fest einstimmen zu lassen.

In diesem Jahr sind es die Kantaten I bis III, die am Samstag, 19. Dezember, erklingen werden. Sie sind mit der Erzählung der Geburt des Jesuskindes vielleicht noch freudiger, noch jubelnder als die Kantaten IV bis VI, besonders wenn die strahlenden Bachtrompeten ihren betörenden, mitreißenden Klang entfalten.

Franz Leo Matzerath leitet nicht nur den Chor der Konzertgesellschaft, sondern auch die Solisten Astrid Gerdsmann, Sopran, Melanie Lang, Alt, Thomas Iwe, Evangelist und Tenor, Michael Dahmen, Bass, sowie auch ein Orchester aus Instrumentalsolisten.

Die Aufführung der gesamten drei Kantaten beginnt um 19 Uhr in der Viktorkirche, vorher aber, um 17.15 Uhr, findet nun schon zum 6. Mal ein Familienkonzert statt, bei dem mit kindgerechter Moderation das inhaltliche und musikalische Geschehen erläutert wird, während alle Beteiligten der Abendaufführung die Originalmusik in gekürzter Fassung darbieten. In dieser nachmittäglichen Aufführung wirkt auch der Kinderchor Da Capo der Gesamtschule Schwerte unter der Leitung von Frank Clemens mit, so können die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern echte Konzertatmosphäre erleben. Die „Stiftung zur Förderung der Chormusik in Schwerte“ hat auch in diesem Jahr wieder erheblich finanziell dazu beigetragen, dass dieses Familienkonzert stattfinden kann.

Für das Familienkonzert gibt es sowohl im Vorverkauf als auch an der Tageskasse eine günstige Familienkarte bis zu vier Personen zu 15 Euro (Vorverkauf 13 Euro), auch Einzelkarten zu 10 Euro (möglich auch mit Wahlabo-Abschnitten) sind erhältlich. Für die Abendveranstaltung gibt es noch Karten im Vorverkauf (nicht nummerierte Hörplätze mit teils eingeschränkter Sicht auf den Chorraum), sie kosten 15 Euro, ermäßigt 8 Euro.