Weitere Arbeiten im Schwerter Bahnhofsumfeld

Schwerte. (Red.) Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bahn und Stadt soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Dazu gehört die weitere Aufwertung des Umfeldes am Schwerter Bahnhofsgebäude. Diese Absprache trafen jetzt der für den Bahnhof Schwerte zuständige Bahnhofmanager Jörg Seelmeyer und Bürgermeister Heinrich Böckelühr bei einer Besprechung im Schwerter Rathaus.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr (rechts) und Bahnhofsmanager Jörg Seelmeyer hinter einem Modell des Bahnhofs Schwerte im Maßstab 1:87. Im November 2011 wurde der Anstrich der Vorderseite in Angriff genommen, in diesem Jahr folgen weitere Arbeiten im Bahnhofsumfeld. (Foto: Norbert Fendler)

Barrierefrei

Nachdem die Außenfassade des Bahnhofsgebäudes im vergangenen Jahr einen neuen Anstrich und eine behindertengerechte Rampe sowie die Bahnhofsunterführung am Holzener Weg eine neue Beleuchtung erhielten, sollen in diesem Jahr das historische Eingangsportal saniert und eine etwa 1.200 Quadratmeter große Teilfläche des Bahnhofsvorplatzes zur Verbesserung der Verkehrssicherheit barrierefrei gestaltet werden.

Putzaktion

Ebenfalls vereinbart wurde die Wiederholung der Putzaktion, die im November vergangenen Jahres unter tatkräftiger Mithilfe von Jörg Seelmeyer und Heinrich Böckelühr gemeinsam durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dortmunder Bahnhofsmanagements und dem städtischen Bauhof erstmals im Bahnhofsumfeld erfolgreich umgesetzt wurde.

Nach den Sommerferien

Die beabsichtigte barrierefreie Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes geht zurück auf einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen aus Frühjahr 2012, der vom zuständigen Fachausschuss des Rates beschlossen wurde. Zwischenzeitlich wurde seitens der Verwaltung die Ausführungsplanung für einen Korridor der Hauptgehflächen zwischen Bahnhofseingang und Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Beckestraße erarbeitet, die in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Demografie, Stadtentwicklung und Umwelt (ADSU) vorgestellt wird.

Aus Sicht der Stadt Schwerte könnte mit der Umsetzung nach den Sommerferien begonnen werden. Die Sanierung des Eingangsportals des Bahnhofsgebäudes wird vom Dortmunder Bahnhofsmanagement kurzfristig beauftragt und soll noch vor Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein.

Rückfront „im Blick“

Abschließend geklärt wurde zwischen Stadt und Bahn auch der Anstrich der Rückseite des Bahnhofsgebäudes in Richtung Bahnsteige. Die Sanierung kann wegen des Aufstellens von Gerüsten für die Sanierungs- und Anstricharbeiten erst im Zuge der barrierefreien Umgestaltung im Rahmen der „Modernisierungsoffensive 2“ erfolgen, da hierfür eine Sperrung von Gleis 1 erforderlich ist. „Wir haben das Thema im Blick und stehen zu unserer Zusage der Sanierung der Rückfront des Bahnhofsgebäudes“, versichert Jörg Seelmeyer.