Wellcome in Schwerte: So kann Hilfe für Eltern aussehen

Die Wellcome-Ehrenamtlichen genießen es

Die Wellcome-Ehrenamtlichen genießen es, Zeit mit Kindern und Familien zu verbringen. Die Familien sind meist dankbar für die Entlastung.(Foto: Wellcome)

Schwerte. (Red.) Mit der Geburt eines Babys wird der Alltag auf den Kopf gestellt: Das Baby schreit, das Geschwisterkind ist eifersüchtig, niemand kauft ein und der besorgte Vater hat noch keine Elternzeit. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von den Ehrenamtlichen von Wellcome. In Schwerte gibt es seit 2014 ein Wellcome-Team. Derzeit werden dringend neue Helferinnen und Helfer gesucht.
Wellcome ist moderne Nachbarschaftshilfe: Die Ehrenamtlichen helfen den frischgebackenen Eltern unbürokratisch, individuell und praktisch im Alltag – so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden.
Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten die Zwillingsmutter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite oder hören einfach zu.
Wellcome-Koordinatorin Birgit Tillmann: „Von den Ehrenamtlichen bekomme ich oft die Rückmeldung, dass sie es genießen, Zeit mit Babys und Kleinkindern zu verbringen. Die Familien berichten mit Freude und Dankbarkeit über die Besuche der Ehrenamtlichen und es wird deutlich, dass bereits eine kleine Unterstützung große Wirkung hat.“
Ehrenamtliche kommen ins Haus
Hilfe von Wellcome kann von allen Familien in Anspruch genommen werden, die sich im ersten Jahr nach der Geburt Entlastung wünschen. Die Ehrenamtlichen besuchen die Familien ein- bis zweimal pro Woche zu Hause, meist über einen Zeitraum zwischen sechs Wochen und mehreren Monaten. Fachlich begleitet wird der Einsatz von der Teamkoordinatorin, einer erfahrenen Fachkraft, die den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle Fragen zur Verfügung steht.
Die Nachfrage wächst ständig
Das Schwerter Netz für Jugend und Familie ist der Träger des Wellcome-Projekts. Die Stadt Schwerte und das Marienkrankenhaus mit seiner Elternschule sind wichtige Kooperations- und Netzwerkpartner.
15 Ehrenamtliche haben allein im vergangenen Jahr Familien mit rund 700 Stunden begleitet. Doch die Nachfrage der Familien wächst stetig. Damit der Bedarf gedeckt werden kann, freut sich das Wellcome-Team über neue Ehrenamtliche.
Wie wirkungsvoll dieses Ehrenamt sein kann, belegt eine Studie der Universität Hamburg: 77 Prozent der Wellcome-Ehrenamtlichen geben an, dass sich das Befinden der Mutter verbessert, 67 Prozent berichten von einer Entspannung der Familienatmosphäre. Und auch die Ehrenamtlichen profitieren von ihrer Tätigkeit: Über 90 Prozent fühlen sich durch ihre Arbeit in den Familien persönlich bereichert, würden ein Engagement bei Wellcome weiterempfehlen und wollen sich auch in Zukunft engagieren.
Wer sich für die Arbeit bei Wellcome interessiert, kann sich mit Birgit Tillmann, Wellcome-Koordinatorin im Schwerter Netz für Jugend und Familie in Verbindung setzen. Sie ist zu erreichen in der Jägerstraße 5, 58239 Schwerte, oder unter Tel. 02304 / 9393-570 oder per E-Mail an schwerte@wellcome-online.de.