Wer backt Schwertes leckerste Pannekauken?

Auch die ehemalige Oberschichtmeisterin Diethild Dudek – hier mit fachkundigen Schicht-Kolleginnen in Aktion – bereitet die Schwerter Spezialität „Pannekauken“ mit ganz persönlicher Note zu. Für das an sich schlichte Kartoffelgericht gibt es soviel Rezepte wie Fans. Für den 5. Heimatabend wird nun das beste Pannekaukenrezept Schwertes gesucht! (Foto: wochenkurier)

Schwerte. (NO) Pannekauken und Prilblumen: Am Freitag, 15. April, heißt es wieder: Heimatabend in der Rohrmeisterei! Sie sind zu einer liebgewonnenen Tradition geworden, die Heimatabende mit Bühnenshow und Rezeptwettbewerb. Das schlichte Konzept, erfunden von Tobias Becker, heißt: In Erinnerungen schwelgen, dazu Futtern wie bei Muttern.

Historisch-kulinarisch

Um ungleich anspruchsvollere Rezepturen geht es bei der Speise, die beim 5. Heimatabend im kulinarischen Mittelpunkt steht: dem Pannekauken. Michael Schade, Rechtsanwalt und Notar, Kunstvereinsvorsitzender und Rohrmeistereivorstand, vor allem aber Schwertes renommiertester Hobbykoch, stellt dazu kulturhistorische Überlegungen rund um das köstliche Produkt aus geriebenen Kartoffeln an. Das hat – historisch belegt – der Stadt zum Spitznamen „Pannekauken-Schwaierte“ verholfen.

Rezepteflut

Nun gibt es für das an sich einfache Gericht so viele Rezepte wie Fans. Nicht einmal auf die Kartoffeln kann man sich wirklich einigen. Festkochend oder mehlig, fein oder grob gerieben? Gehört noch eine geriebene Zwiebel hinein? Muss gebunden werden, und wenn ja, mit Mehl, Haferflocken oder Paniermehl? In welchem Öl wird gebacken? Sollen die Pannekauken hauchdünn oder etwas dicker sein? Was reicht man dazu, Apfelmus oder Rübenkraut?

Jury wartet

Die Schwerter Bürger und Bürgerinnen werden nun darum gebeten, ihr Pannekauken – bzw. Reibeplätzchen-Rezept bis zum 3. April der Rohrmeisterei zu übermitteln, gleich ob per Brief, Telefax (2013002) oder E-Mail (info@rohrmeisterei-schwerte.de). Die bewährte Jury, bestehend aus der Vorsitzenden des Hausfrauenbundes, Ursula Ackermann, Oberschichtmeister Ernst Kunert und Michael Schade von der Rohrmeisterei werden aus den Einsendungen drei Rezepte auswählen. Diese werden dann am Heimatabend von Küchenchef Manfred Kobinger und seinem Team zubereitet. Anschließend sind die Gäste aufgerufen, das beste Schwerter Pannekauken-Rezept zu küren.

Blumige Zeitreise

Dritter im Heimatabend-Bund ist Uwe Fuhrmann, Stadttouristiker und Nachtwächter mit Showmasterqualitäten. Er lädt am 15. April zu einer kurzweiligen Zeitreise durch die knallbunte Welt der kultigen Pril-Blumen-Ära der 70er Jahre ein. Die Gäste können sich auf Höhepunkte eines bewegten Jahrzehnts in Schwerte und der großen weiten Welt freuen.Ratespaß

Ratespaß

Bei Quiz und Ratespaß mit dem Publikum werden Bilder aus Schwertes jüngerer Vergangenheit wieder lebendig. Musikalisch passend begleitet vom Sound der 70er Jahre taucht das Publikum in die erheiternde Werbewelt jener Tage ein oder erlebt die sportlichen Glanzlichter des Jahrzehnts. Präsentiert wird die farbenfrohe Multimediashow wieder in bewährter Weise von Schwertes Allzweckwaffe für feinsinnigen Humor und vortrefflicher Abendunterhaltung: Uwe Fuhrmann.

Unterstützt wird dieser dabei von seiner reizenden Assistentin Sandra, die zeittypisch gekleidet auf ihren Rollschuhen durch die Zuschauerreihen gleiten wird. Von Popmusik bis Politik, von Trimm dich bis TV-Knüller, Möbel und Mode, haben Mediengestalter Thomas Emde und Uwe Fuhrmann ein spannendes Jahrzehnt unterhaltsam für die Leinwand in Szene gesetzt.

Abend mit Biolek

Dem Sieger des Abends winkt ein ganz besonderer Preis: Ein Abend mit Lea Linster und Alfred Biolek am 17. Mai in der Rohrmeisterei!

Tickets für 9 Euro einschließlich Speisen gibt es in der Rohrmeisterei oder telefonisch unter 201300. Der 5. Schwerter Heimatabend beginnt um 19 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr.