wochenkurier spendiert Tore für neuen Bolzplatz

Der wochenkurier spendiert die Tore für den neuen Bolzplatz an der Ruhrstraße: Lokalredakteur Norbert Fendler und die scheidende Auszubildende Kristina Broer übergaben jetzt den Spendenscheck vor Ort an Bürgermeister Heinrich Böckelühr. (Foto: Marcel Fischer)
Der wochenkurier spendiert die Tore für den neuen Bolzplatz an der Ruhrstraße: Lokalredakteur Norbert Fendler und die scheidende Auszubildende Kristina Broer übergaben jetzt den Spendenscheck vor Ort an Bürgermeister Heinrich Böckelühr. (Foto: Marcel Fischer)

Schwerte. (NO) Passt doch: Knapp 2000 Euro werden voraussichtlich die Tore für den neuen Bolzplatz an der Ruhrstraße kosten. 1900 Euro hat der wochenkurier jetzt Bürgermeister Heinrich Böckelühr für die Finanzierung der Neuanschaffung übergeben.

Hintergrund: Den Erlös der Jubiläumstombola anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Schwerter wochenkuriers im März, für die uns viele Kunden und Institutionen tolle Preise zur Verfügung stellten, (dafür nochmals ein herzliches Dankeschön!), wollten wir nicht in die eigene Tasche stecken. So kamen wir auf den Gedanken, den Kinder- und Jugendsport in Schwerte zu unterstützen. Ein Spendenobjekt war schnell gefunden: Tore für den neuen Bolzplatz an der Ruhrstraße.

Durch den Losverkauf kamen schließlich – nach und nach – 1900 Euro zusammen. Am vergangenen Mittwoch konnten Lokalredakteur Norbert Fendler und unsere scheidende Auszubildende Kristine Broer (die das wk-Team nur sehr, sehr ungern ziehen lässt) den Scheck vor Ort an Bürgermeister Heinrich Böckelühr übergeben.

Mit dem Geld werden zwei nagelneue Metalltore angeschafft, deren Preis ziemlich genau der Spendensumme entspricht. Ein weiterer Spender finanziert übrigens die Begradigung des Platzes oberhalb der Rohrmeisterei. Dafür ist die Stadt Schwerte angesichts der prekären Finanzlage natürlich sehr dankbar.

Die Bauarbeiten zur Herrichtung des Bolzplatzes sollen in Kürze beginnen, dann wird auch für einen Ballschutz in Richtung Ruhrstraße gesorgt. Noch in diesem Sommer soll das Kicken auf dem neuen Platz freigegeben werden. Dann schauen wir mal, wie sich die neuen Tore bewähren. Bei dieser Ortsbegehung möchten wir gern auch mit einem Ehrengast auflaufen – unserem treuesten und unermüdlichsten Losekäufer. Immer wieder griff der Schwerter in die Lostrommel – und hat damit nicht unerheblichen Anteil an der Finanzierung der neuen Bolzplatztore!