Wohnprojekt Kleine Märkische Straße startet

Gemeinschaftsprojekt EWG und GWG
Ziehen an einem Strang: Ralf Grobe (l.) von der EWG und Jürgen Tekhaus von der GWG. (Foto: Ralf Krenz)

Schwerte. Die Unterschriften auf dem Notarvertrag sind geleistet. Damit ist es besiegelt: Die Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft Schwerte eG (GWG) setzt nun das Mehrgenerationen-Wohnprojekt der Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft Schwerte eG (EWG) mit 36 barrierefreien Wohnungen und einem Gemeinschaftsraum in der Kleinen Märkischen Straße um.

EWG-Vorstand Marcus Droll zeigt sich glücklich über diese Entwicklung. „Es wäre schade, wenn das Projekt nicht verwirklicht werden würde. Mit der GWG haben wir die richtige Partnerin, die das Bauvorhaben auch im Interesse unserer Mitglieder umsetzen wird.“ Die Eisenbahnergenossenschaft ist durch wichtige andere Aufgaben gebunden, so dass sie den Bau nicht selbst umsetzen möchte.

Die beiden GWG-Vorstände Ralf Grobe und Jürgen Tekhaus sind ebenfalls zufrieden mit dieser Entwicklung: „Wir ziehen hier an einem Strang und arbeiten gemeinsam an dem Ziel, in Schwerte mehr Wohnraum zu schaffen“, erklärt Jürgen Tekhaus.

Bau genehmigt

Für das geplante Ensemble, bestehend aus zwei Gebäuderiegeln, die mit einem durchlässigen Querriegel miteinander verbunden sind, gibt es bereits eine Baugenehmigung. Gebaut wird auch eine Tiefgarage mit 36 Stellplätzen, davon sind zwei Behindertenparkplätze. Der Wohnungsmix besteht aus Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit offenen, flexiblen Grundrissen sowie einer Maisonettewohnung. Die Balkone und Terrassen sind nach Süden ausgerichtet. Bis auf die Maisonettewohnungen sind alle Wohnungen barrierefrei. Das Ensemble hat einen Aufzug. Der autofreie, grüne Innenbereich dient der gemeinschaftlichen Nutzung aller Bewohner und erhält auch einen Kinderspielplatz.

Derzeit werden die Ausführungsplanung und die Ausschreibung der Gewerke vorbereitet.