Schwerte/Dortmund. 90.000 Fans wählten jetzt die 18-jährige Schwerterin Zoe Jakob zur Newcomerin des Jahres für ihre Erfolge als Kanutin mit der Junioren-Nationalmannschaft und als Stabhochspringerin in der U20-Nationalmannschaft in den letzten beiden Jahren. Vor 1100 Gästen in der Westfalenhalle ehrten die Staatskanzlei NRW und der Landessportbund zum zwölften Mal erfolgreiche Sportler, Mannschaften, Trainer und Ehrenamtliche aus NRW.

Über 90.000 Sportfans hatten vorher in einer Online-Abstimmung ihr Votum für jeweils einen Sportler aus fünf Kategorien abgegeben. Die Moderatoren Anke Feller und Klaus Lufen führten durch den feierlichen Abend.

Starke Konkurrenz

Neben bereits so bekannten Sportlern wie Gina Lückenkämper (Sportlerin des Jahres), Marco Reus (Fußballer des Jahres), Mateusz Prybylko (Sportler des Jahres) wählten die Fans Zoe Jakob gegen starke Konkurrenz aus der Leichtathletik, dem Fechten und dem Kanurennsport zur „Newcomerin des Jahres“.

Einzigartige Kombination

Nicht nur die anwesenden Gäste sondern auch die Sportler waren überrascht, dass eine Sportlerin nicht nur in zwei Sportarten aktiv, sondern auch ausgesprochen erfolgreich ist. Die Kombination aus Stabhochsprung und Kanuslalom ist wohl genau so einzigartig wie die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in beiden Disziplinen in einem Sportjahr innerhalb von sieben Tagen in Finnland und Italien.

Der Moderator erfuhr im Gespräch mit Zoe Jakob, dass sie auch weiterhin im Stabhochsprung für die LGO Dortmund und im Kanuslalom für den KVS Schwerte ihr Bestes geben wird. Eine Entscheidung für eine Sportart ist zurzeit nicht geplant. Das ist für beide Vereine und für den DKV und DLV sicher eine gute Nachricht.

Weitere Felix-Awards wurden vergeben in den Kategorien „Mannschaft des Jahres“ für den Deutschland-Achter und in der Kategorie „Behindertensportler des Jahres“ an die 4-x-100-Meter-Staffel der Herren.

„Trainer des Jahres“ wurde Hans-Jörg Thomaskamp (TSV Bayer 04 Leverkusen), und für den erstmalig vergebenen Felix für das Ehrenamt wurde Ute Pilger (Schwimm- und Sportfreunde Bonn) ausgewählt.

 

Anzeige