Zukunftsweisend: Eltern lernen mit

Schwerte. Über eine großzügige Anschubfinanzierung durch die Sparkassenstiftung für das neu geschaffene und in Schwerte einmalige Projekt „Interkulturelle Elternschule – Eltern lernen mit“ in Höhe von 7500 Euro durfte sich jetzt der Förderverein der Friedrich-Kayser-Schule freuen. Die Förderung und die Schaffung von Bildungsgerechtigkeit für alle 212 Kinder liegen der Schule und dem Förderverein besonders am Herzen. Das zusätzliche Projekt dient der Verbesserung von Bildungschancen von Flüchtlingskindern sowie Kindern mit Migrationshintergrund und ergibt sich fast zwangsläufig als Erweiterung zu dem seit Jahren erfolgreich durchgeführten türkischsprachigen Rucksack-Programm.

Die „Interkulturelle Elternschule“ ist eine Initiative zwischen Schule, Kind und Eltern. Nur durch die Zusammenarbeit und Mitwirkung des Elternhauses können die Bildungsmöglichkeiten der Kinder in der Grundschule erfolgreich ausgebaut und unterstützt werden. Somit muss Förderung auch die Eltern mit einschließen. Viele der zusätzlich geförderten Kinder können später höhere Bildungsabschlüsse erreichen. Beim Lernen mit den Kindern wird zudem die Sprachfähigkeit Eltern erweitert. Die Friedrich-Kayser-Schule hofft, mit dem zukunftsweisenden Projekt „Eltern lernen mit“ zu einem interkulturellen Mittelpunkt zu werden und sowohl für Schüler als auch für Eltern identitätsstiftend zu wirken.

Das Projekt startet ab Februar 2016 mit wöchentlich zwei Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten im Nachmittagsbereich. Parallel zur Elternschule findet eine Betreuung mit Sprachförderung für die Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren statt.