Schwerte. Die Taekwon-Do Abteilung der Budogemeinschaft zieht Bilanz und hat allen Grund stolz zu sein. Dietmar Baumeister, Abteilungsleiter des Taekwon-Do, legte schon im Sommer seine Prüfung zum IV. Dan ab und darf sich Sabum Nim (ehrenwerter Meister) nennen. Einer seiner Schützlinge, Tobias Borgmeier, legte seine Prüfung zum I. Dan ab.

Die Lorbeeren waren noch warm, als es kurzer Zeit später auf die Europameisterschaft nach London ging. Im Woking Leisure Center konnte sich Tobias Borgmeier durchsetzen und kehrte als frisch gebackener Europameister zurück.

Zurück in Deutschland, ging es bereits nach kurzer Trainingsvorbereitung auf die westdeutsche Meisterschaft nach Castrop-Rauxel. Dort kämpften mehr als 250 Teilnehmer im Semi-Kontakt gegeneinander. Semikontakt kann man auch als „Taekwon-Do-Fechten“ bezeichnen. Dabei wird solange gekämpft, bis ein Treffer erzielt wird. Die jüngste im Team, Sophie Teigelmeister, belegte in dieser Klasse den 2. Platz und wurde westdeutsche Vizemeisterin 2018.

Aber auch die Vereinskameraden haben gut ausgeteilt. Jede Menge Punkte und erste Plätze als neue westdeutsche Meister in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse erreichten Luca Flack, Adrian Reutter und Leonardo Berisha. Im November geht es für die Kämpfer direkt weiter auf der Deutsche Meisterschaft der ITF (International Taekwon-Do Federation).